Grundstück 4894 in Farmsen: Was geht dort vor sich?

Anzeige
Konkrete Baupläne für diese brach liegende Fläche am Berner Heerweg liegen nicht vor Foto: Grell

Anwohner wünschen sich mehr Transparenz in Sachen Bebauung

Farmsen Am Friedrich-Ebert-Damm, Ecke Berner Heerweg, dort, wo die Straße zum Kreisel führt, liegt eine Fläche seit längerer Zeit brach. Seit ein paar Wochen haben die direkten Anwohner nun aber Bewegung auf dem Grundstück entdeckt und möchten wissen, was hier geplant ist. Luise Mehrburger vom Bezirksamt Wandsbek hat die erste Antwort: „Auf dem Flurstück (4894) wäre eine dreigeschossige Bauweise zulässig, konkrete Bauabsichten sind dem Bezirksamt aber bisher nicht bekannt.“ Auch auf der Ausgleichsfläche, die direkt neben der Fläche liegt, sei bisher nichts geplant. Daniel Stricker vom Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) bestätigt, dass es momentan keine konkreten Planungen für diese Fläche gäbe und die beiden Flurstücke vermietet seien. Die beobachteten Arbeiten – Büsche und Sträucher wurden entfernt – auf dem Grundstück 4894 seien aber Maßnahmen, um das Grundstück herzurichten, damit der Mieter mit seiner Betriebsstätte innerhalb Wandsbeks umziehen könne. Zu der Art des Betriebes gab es aus Datenschutzgründen von Seiten der Behörden allerdings keine Angaben.
Olaf Behrendt, der in Farmsen wohnt, ist mit der Aussage allerdings wenig zufrieden zu stellen. „Wenn wir bei den Behörden nachfragen, bekommen wir oft unklare Aussagen.“ Er wünscht sich mehr Transparenz in Sachen Bebauung und sagt: „Farmsen ist ein sehr grüner Stadtteil und er sollte deshalb auch besonders geschützt werden.“ (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige