Halteverbot in der Düpheid

Anzeige
Besonders im Sommer war es in der Hohenhorster Straße „Düpheid“ schwierig mit dem Parken. Jetzt gilt hier ein Halteverbot. Das begrüßt Lars Kocherscheid-Dahm (SPD), Verkehrsexperte seiner Partei. Fotos Bätz

SPD freut sich über mehr Verkehrssicherheit

Rahlstedt. Noch in den Sommermonaten war die Park-und Verkehrssituation in der Hohenhorster Straße „Düphorst“ insbesondere wegen der regen Bautätigkeit ein Problem.Im Oktober beschloss die Bezirksversammlung dann nach einer Erörterung im Regionalausschuss Rahlstedt einen SPD-Antrag, der eine Verbesserung der Verkehrssituation in der Straße Düpheid zum Ziel hatte. Jetzt, vier Wochen nach diesem Beschluss, erhielt die Wandsbeker Kommunalpolitik nun von der Verkehrsbehörde die erfreuliche Mitteilung, dass die Polizei dem Inhalt des Antrages gefolgt ist und im Bereich der Kurve an der Düpheid 6-8 ein Halteverbot angeordnet hat. Dazu erklärte Lars Kocherscheid-Dahm, Regionalsprecher Rahlstedt der SPD-Fraktion: „Wir freuen uns, dass hier schnell Abhilfe geschaffen werden konnte. In der häufig zu geparkten Kurve der Straße Düpheid standen sich immer wieder Autofahrer frontal gegenüber, es kam zu gefährlichen Situationen. Häufig wurde über den dortigen Gehweg ausgewichen. Jetzt verhindert dort eine zwölf Meter lange Halteverbotsstrecke dass dort geparkt wird, so dass ausreichend Platz zum Ausweichen auf der Fahrbahn vorhanden ist.“ (hbz)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 04.12.2012 | 10:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige