Hamburg: Der YouTube-Film zum Abriss

Anzeige
Das Landhaus, im September 2013, kurz vor dem Abriss Fotos: Freyer/wb, Montage: Kühn

Alt Rahlstedter Landhaus: Elf Minuten Unwiederbringliches

Hamburg. Innerhalb von 14 Tage wurde im vergangenen September das Alt Rahlstedter Landhaus abgerissen. Viele Oldenfelder haben das bedauert, auch Karl-Hermann Freyer. Er hat den Abriss mit der Filmkamera begleitet. Sein Kurzfilm ist auf Youtube zu sehen. Zu den Bildern hat Freyer folgenden Text gestellt: „… als in den früheren Jahren des vergangenen Jahrhunderts, das über 700 Jahre alte Dorf Oldenfelde langsam zu einem Vorort von Hamburg wurde und damit auch viele Hamburger Bürger anzog, veränderte sich das beschauliche Dorf mit seinen stattlichen und schönen Häusern und prächtigen Villen. Im Jahr 1902 wurde an der heutigen Bargteheider Straße das „Alt Rahlstdter Landhaus“ erbaut. Mit dem Abriss dieses symbolträchtigen Gebäudes verliert Oldenfelde (das alte Feld) wieder einen Teil seiner Zeit-Geschichte“. Wenn man das erste Bild des Landhauses betrachtet, fällt es einem schwer zu glauben, dass nun eines der Wahrzeichen von Oldenfelde nicht mehr da ist. Der Erbauer Joachim Breede gab dem schönen Gesellschaftshaus den Namen „Breede`s Gasthof“. Ich habe den Abriss, wie ansässige Oldenfelder auch, mit gemischten Gefühlen zugesehen. Jeder von ihnen bedauerte dieses „Drama“ bei den geführten Gesprächen.“ Der elfminütige Kurzfilm ist auf Youtube unter dem Stichwort „Abriss Alt Rahl-stedter Landhaus“ zu sehen.

youtube.com/watch?v=NXlHvUyNEwc
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige