Haspa beschenkt Hamburger Vereine

Anzeige
Bescherung am 2. Dezember: Haspa-Mann Dirk Schaffer (hintere Reihe 5. v. r.) mit den Vertretern der bedachten Organisationen Foto: tel

Die Gelder aus dem „Lotterie-Sparen“ sind für Projekte in den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur, Sport und Umwelt

Bramfeld Die Freiwillige Feuerwehr Bramfeld braucht dringend eine neue Küchenausstattung, Peter Lüth, Vorsitzender des Bramfelder Heimatvereins „up ewig ungedeelt“, will mit einem modernen Computer seine Archivarbeit auf Vordermann bringen, und beim Bramfelder SV stehen Reparaturen an den Gauben des Vereinsheims auf dem Zettel: Wünsche, die jetzt Dank des „Lotterie-Sparens“ der Hamburger Sparkasse erfüllt werden konnten. Zur „Bescherung“ lud die Haspa Vertreter von neun Vereinen und gemeinnützigen Institutionen aus den Stadtteilen Bramfeld und Steilshoop zum gemütlichen Adventskaffeetrinken in das Vereinsheim des BSV. Haspa-Filialleiter Dirk Schaffer überreichte insgesamt 27.500 Euro an Fördermitteln aus dem „Lotterie-Sparen“. „Wir machen damit alljährlich unsere Verbundenheit mit der Region deutlich“, erklärte er. Mit Fördermitteln werden gezielt Projekte in den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur, Sport und Umwelt bedacht. Dabei achtet die Haspa auf eine breite Streuung der Mittel. Insgesamt werden so in diesem Jahr wieder rund 500 gemeinnützige Organisationen – von der KiTa, über Schul- und Sportvereine, bis zur Senioreneinrichtung – im Großraum Hamburg unterstützt. (tel)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige