Herber Rückschlag

Anzeige
Das Bild spricht Bände: Demoralisiert stehen die Dulsberger den Platz Foto:ub

DSC Hanseat verliert zuhause 0:5 gegen Fatihspor - Leserreporter

Von Ulrich Bunsmann
Nach dem 5. Platz in der letzten Saison hatte der DSC Hanseat sich eigentlich höhere Ziele gesetzt. Eine bessere Platzierung als im letzten Jahr, vielleicht sogar um den Aufstieg mitspielen: So lautete die Zielsetzung des Teams von der Vogesen-
strasse. Derzeit sieht es danach aber überhaupt nicht aus: Nach der 0:5-Heimpleite gegen Fatihspor belegen die Dulsberger aktuell Platz 12 in der Kreisliga 4 und müssen den Blick in der Tabelle eher nach unten als nach oben richten. Mit einem Punkt aus 3 Spielen muss man am Dulsberg einen klassischen Fehlstart verbuchen. Trainer Ghazi Mustapha: „Jetzt müssen wir erst mal ganz kleine Brötchen backen. Vor allem vom Ende des Spiels bin ich enttäuscht. Man kann nicht immer gewinnen, aber man darf nicht so untergehen. Es ist sicher zu früh, um alles in Frage zu stellen. Aber ich überlege, ob uns neben Ricardo Polaske nicht noch der eine oder andere Spieler aus der A-Jugend mehr helfen würde als Spieler, die sich vielleicht zu wichtig nehmen oder überschätzen“. Nächster Gegner des DSC Hanseat ist am kommenden Sonntag (25. August) um 11.30 Uhr KS Polonia (Sportplatz Birkenau, Finkenau 38). Da geht es dann für beide Teams um Wiedergutmachung: Polonia verlor sein letztes Spiel mit 7:1 beim NCG FC Hamburg und hat wie der DSC erst einen Punkt auf dem Konto
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige