Info-Abende zu Unterkünften

Anzeige
Der Bezirk Wandsbek wird deutlich mehr Flüchtlinge aufnehmen als ursprünglich geplant Archiv: wb

Wann und wo sich Bürger und Anwohner informieren können

Bezirk Wandsbek Die Stadt kündigte in der vergangenen Woche eine deutliche Aufstockung der Plätze für Flüchtlinge in Wandsbek an. Insgesamt werden in den kommenden Monaten rund 3.000 neue Plätze geschaffen (wir berichteten). Nun stehen auch die Info-Termine für die einzelnen geplanten Unterkünfte fest. Demnach können sich Anwohner und Bürger zu den Flüchtlingsheimen wie folgt informieren:
Unterkunft Bargkoppelstieg 10-14: 2. September, 18 Uhr, Forum Gymnasium Rahlstedt, Ecke Bargteheider Straße/Scharbeutzer Straße
Unterkunft frühere Schule am Eichtalpark: 16. September, 18 Uhr, Bürgersaal Wandsbek, Am Alten Posthaus 4
Die Termine für die Standorte Am Stadtrand und Am Fiesbarg werden kommende Woche bekantgegeben.

Bewohner gegen Krätze behandelt


Am Wochenende hat nach wochenlangem Warten die Behandlung der an der Hautkrankheit Krätze leidenden Flüchtlinge in Jenfeld begonnen. Mit Bussen wurden die knapp 700 Bewohner zur Behandlung in die Messehallen gefahren. In der Innenstadt wurden sie mit Tabletten medizinisch versorgt. Zudem wurden sie neu eingekleidet. Parallel wurden im Jenfelder Moorpark die Zelte und Betten der Unterkunft gereinigt und desinfiziert. Am Sonnabendnachmittag konnten die Bewohner bereits wieder zurück.

Zeltlager noch isoliert


Die Hautkrankheit wird durch winzige Parasiten verursacht, die bei den Betroffenen meist einen wiederkehrenden unangenehmen Juckreiz auslösen. Übertragen wird die Krankheit durch Körperkontakt und indirekt über Kleidung oder Bettwäsche. Drei Wochen verzögerte sich die Behandlung der Erkrankten, weil Medikamente nicht zugänglich waren. Erst in der verganegenen Wochen ist die spezielle Medizin aus Frankreich in Hamburg eingetroffen. Wann die Isolierung des Zeltlagers aufgehoben werden kann, ist noch unklar. (mdt)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige