Jubiläum in Hamburg

Anzeige
Die Norderstedter Spaß-Band „Die Melker“ singt im Haus am See Foto: wb

Das Haus am See feiert ab 9. April sein zweijähriges Bestehen

Von Rainer Glitz
Hamburg. „Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung im Haus“, sagt Torsten Höhnke, Geschäftsführer des Trägers Erziehungshilfe e.V. nicht ohne Stolz. Im ersten Jahr habe man im Haus am See in der Schöneberger Straße ein bisschen experimentiert, um zu sehen, welche Angebote bei den Hohenhorstern ankommen und welchen Bedarf es gibt. „Heute ist das Haus komplett ausgebucht, alle Räume sind vermietet“, freut sich Höhnke zum zweijährigen Bestehen. Außerdem vergehe kaum ein Wochenende ohne eine Familienfeier im an privat vermieteten Saal. Auch das Café laufe gut, besonders an den Sonntagen bei gutem Wetter.

Probleme gibt es noch

„Natürlich ist nicht alles gut“, räumt Höhnke ein. So gebe es unter den Gruppen und Initiativen im Haus manchmal kleine Streitigkeiten. „Das ist wie in einer Wohngemeinschaft, wenn es darum geht, wer die Spülmaschine ausräumt“, sagt Höhnke. Ein größeres Problem seien die fehlenden Toiletten auf dem mittlerweile sehr gut besuchten Spielplatz nebenan. Viele kämen deshalb ins Haus am See, dem so aber zusätzliche Kosten entstünden. „Das ist ein schwieriges Thema, wir wollen ein offenes, einladendes Haus sein, aber es gibt Grenzen“, sagt der Geschäftsführer. Die Toiletten werden nicht abgeschlossen, aber es hängen deutliche Hinweisschilder an den Türen, dass es eben kein öffentliches WC ist. „Ich finde das Haus immer noch sehr gelungen und ansprechend und die Fläche reicht aus, weil wir Räume mehrfach nutzen“, so das Fazit von Torsten Höhnke nach zwei Jahren Haus am See.

Jubiläumsprogramm

Mit fünf Veranstaltungen wird das Jubiläum gefeiert. Den Auftakt macht am Mittwoch, 9. April, ein Kennenlerntag. Ab 10 Uhr stellen die Senioren ihre neuen Bilder aus, ab 14 Uhr stellen sich die neuen Mieter vor. Dies sind die VHS, Quadriga und die Ballin-Stiftung. Sie betreibt im Haus am See künftig eine Kita, die Räume können am Mittwoch zum ersten Mal von den Kindern ausprobiert werden. Am Donnerstag, 10. April, liest ab 15 Uhr die Kinderbuchautorin Kirsten Boie, die Veranstaltung ist leider schon ausverkauft. Nach den Sommerferien soll es einmal monatlich Kultur für Kinder im Haus am See geben. Am Freitag ab 19 Uhr ist „Dorfrock“ mit deutschen Texten angesagt, „Die Melker“ geben sich die Ehre, Eintritt 6 Euro. Am Sonnabend, 12. April, gibt Jochen Wiegandt um 15 Uhr neue Lieder und Geschichten zum Besten, im Eintritt von 10 Euro sind Kaffee und Kuchen inklusive. Den krönenden Abschluss bildet am Sonntag ab 10 Uhr ein Frühschoppen mit Big Band und freiem Büffet. Eintritt: 8 Euro.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige