Kinderhilfe bei Hamburger Hoffest gewürdigt

Anzeige
Gudrun Moritz (re.) zapfte Oktoberfestbier Foto: güb
Hamburg. Das Hoffest, zu dem seit Jahren der Rahlstedter Unternehmer Karl-Heinz Böttger Vertreter aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens einlädt, stand am Freitag vergangener Woche ganz im Zeichen des 15-jährigen Bestehens des Vereins zur Förderung Rahlstedter Kinder und Jugendlicher e.V. (FRKJ). „Seit 2001 sammeln die Mitglieder des Vereins für bedürftige Kinder und Jugendliche im Stadtteil.
Über 100.000 Euro Spendengelder haben sie bisher zusammenbekommen und damit warme Mahlzeiten an Schulen sowie Unterstützung in schulischen Dingen wie Nachhilfe finanziert. Diese beispielhafte Engagement wollen wir heute besonders ehren“, so Karl-Heinz Böttger. „Heute ist nun mein erster Auftritt als 1. Vorsitzender des FRKJ. Mein Dank gilt allen Beteiligten“, sagte Rüdiger Schulze, der seinen Vater Alphart Schulze im Amt als 1. Vorsitzender des FRKJ abgelöst hat. Er freute sich riesig darüber, dass eine Gruppe Rahlstedter Kinder zum Hoffest gekommen war, um den Gästen etwas vorzusingen. Wie in den vergangenen Jahren war auch Rahlstedts ehemalige Ortamtsleiterin Gudrun Moritz wieder bereit, für den flüssigen Gerstensaft mit einem kräftigen Hammerschlag zu sorgen.
Fazit des Hoffestes: Da allen Speis und Trank gut schmeckten, kamen 1.763,45 Euro in die Kasse. Böttger stockte den Betrag auf und spendete 2.100 Euro für den Verein zur Förderung Rahlstetder Kinder. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige