Kita im Haus am See in Hamburg

Anzeige
So viel Spaß wie auf diesem Symbolfoto sollen auch die Kinder in Hohenhorst haben Foto: thinkstock

Ballinstiftung mietet Räume für 15 Jahre. 20 Plätze geplant

Von Rainer Glitz
Hamburg. Im März kommen die Knirpse. Bis zu 20 Kindergartenplätze sollen im Haus am See angeboten werden. Der Mietvertrag für drei derzeit nicht genutzte Räume wurde jetzt zwischen Lawaetzstiftung, Erziehungshilfe e.V. und der Ballinstiftung unterzeichnet. Im Haus am See entsteht auf 106 Quadratmetern eine Dependance der Kita „Knirpse und Co“ in der Schöneberger Straße 117. „Es ist im Interesse aller Partner, hier etwas Besonderes auszuprobieren“, sagt Harald Clemens, geschäftsführender Vorstand der Ballin-Stiftung. Die Idee: Im Haus am See sollen unterschiedliche Bildungs-, Erziehungs- und Hilfsangebote verschiedener Kooperationspartner gebündelt werden. Die 1925 gegründete Ballin-Stiftung hat die Kinderbetreuung zu ihrem Kerngeschäft gemacht und betreibt an 16 Standorten Kitas. In Hohenhorst sollen gut 120.000 Euro für die nötigen Umbauten investiert werden. Zwei Durchbrüche sind geplant, um einen Gruppen-, einen Ruhe- und einen Mitarbeiterbereich zu verbinden. Für die Kleinsten werden Wickeltische gebraucht, dazu kommen kindgerechte Toiletten und Garderoben, die Außenanlagen müssen umzäunt werden. Die Baugenehmigung liegt vor, in acht Wochen soll alles fertig sein. „Das ist sportlich, aber machbar“, glaubt Architekt Sönke Prell. „Wir freuen uns über die Erweiterung“, sagt Sandra Richter, stellvertretende Leiterin der 140-Plätze-Kita „Knirpse und Co“. Im Haus am See wird es Krippen- und Elementarplätze geben, für Kinder von null bis sechs Jahren. Zwei Erzieherinnen kümmern sich von 6 bis 18 Uhr um die Knirpse. Angeboten werden Frühstück und Mittagessen. „Alles wird frisch in der Schöneberger Straße 117 zubereitet“, erklärt Harald Clemens. Der Ballin-Stiftung sei eine ausgewogene Ernährung sehr wichtig: „Wir sehen Essen als pädagogische Zeit“. Dabei gehe es um ein bewusstes, gemeinsames Einnehmen der Mahlzeiten. Im Haus am See wird ein Podest zum Klettern und Toben samt Bällebad eingebaut, möglichst oft sollen die Kleinen draußen sein. Zum Bildungsangebot zählen Musik, Soziales, Kreatives und Naturwissenschaftliches. „Wir haben noch Plätze“, sagt Sandra Richter. Alles zum Konzept und die Möglichkeit zur Voranmeldung gibt es in der Schöneberger Straße 117.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige