„Kost-bar“ sucht Helfer in Hamburg

Anzeige
16 ehrenamtliche Helfer kommen am Donnerstag zum Verteilen der Lebensmittel zusammen. Harro Albers ist zurzeit Ersatzfahrer bei Kost-bar, weitere Helfer werden gesucht Fotos: kg

Verein versorgt über 100 Menschen mit Lebensmitteln

Hamburg. Drei Kirchengemeinden, die Friedenskirche, die Freie evangelische Gemeinde und die Wegweiser-Gemeinde haben im vergangenen Frühjahr den Verein „Kost-bar“ gegründet. Bedürftige Menschen aus dem Stadtteil Jenfeld
können hier immer donnerstags Lebensmittelspenden entgegennehmen. Darunter viel frisches Gemüse, Obst und Brot, aber auch Fleisch, Milchprodukte und Süßigkeiten. „Notwendig geworden war diese Institution durch die zunehmende Nachfrage bedürftiger Menschen im Viertel“, erklärt Nicolé Krützen von der Freien evangelischen Gemeinde. Für die Kinder und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Haushalten gibt es im Stadtteil bereits die Arche, die sich um die gesunde Ernährung der Kinder hier in Jenfeld kümmert, doch auch Erwachsene und Familien betrifft zunehmende Armut in der Stadt. Die Hilfe durch „Kost-bar“ läuft nun seit über einem Jahr und 110 Anwohner kommen jeden Donnerstag, um ihre Vorräte aufzufüllen. Spenden kommen regelmäßig an und Ehrenamtliche sind zur Stelle, wenn es an das Sortieren und Aufteilen der Lebensmittel geht. „Was uns wirklich fehlt, sind Fahrer“, betont das Team bei Kost-bar. Harro Albers ist zurzeit als Ersatzfahrer unterwegs, doch weitere kräftige Hände zum Anpacken sind gefragt. Wer am Vormittag etwas Zeit hat, einen Führerschein und möglichst auch einen eigenen Wagen besitzt, der könnte das Team unterstützen. „Die Fahrtkosten werden selbstverständlich erstattet, so Nicolé Krützen“. Das Schöne am Helfen sei die Gemeinschaft im Team und die glücklichen Gesichter der Menschen, die hier Hilfe bekommen. (kg)

Kost-bar, Gleiwitzer Bogen 78, Ausgabetag immer donnerstags ab 13 Uhr,
Fahrer gesucht für Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag am Vormittag, Tel.: 653 87 23
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige