Meiendorfer Grundschüler gewinnen Zehntel-Marathon

Anzeige
Mannschaftsbild der 112 Meiendorfer Läufer. Foto: pi
 
Sophie Vahl und Luca Ahlers mit Frank Thaleiser (Geschäftsführer des Hamburger Leichtathletik-Vebandes) und Sportkoordinator Martin Schulz.

... und stellen sogar neuen Streckenrekord auf

Von Martin Schulz
Meiendorf. Stolz standen die Mini-Marathonis der Sportbetonten Grundschule Meiendorf bei der Sieger-
ehrung auf der Bühne am Heiligengeistfeld und ließen sich von den Zuschauern sowie Handball-Europameister Hans Lindberg vom HSV feiern, während Teamkollege Michael Kraus den Präsentkorb und den Scheck über 500 Euro überreichte. Und sie hatten allen Grund stolz auf ihre Leistung zu sein, hatten sie doch auf den 4,2 Kilometern um das Messegelände wirklich alles gegeben. Der Einsatz wurde belohnt: In 3:04:55 Stunden gewannen die Meiendorfer das Zehntel 2012 deutlich und setzten sich damit gegen etwa 300 andere Grundschulteams durch. Zweiter wurde die Grundschule aus Strenge, die bereits einen Rückstand von über sieben Minuten hatte.
Über 3200 Grundschüler gingen bei Norddeutschlands größtem Schüler-Laufspektakel auf die Strecke; davon allein über 1000 Läufer der Klassenstufe 4. Am Ende mit ganz vorne waren auch zwei neongelbe Meiendorfer. Luca Ahlers lief in 16:42 Minuten nicht nur über eine Minute schneller, als der bisherige Schulrekordinhaber, sondern war zweitschnellster Junge der Veranstaltung und Sieger der Alsterklasse M11. Das gleiche Kunststück gelang Sophie Vahl. Für sie blieb die Uhr nach 17:43 Minuten als zweitschnellstes Mädchen und Siegerin der Klasse W11 stehen. Für beide ein herausragender Erfolg, für den sie über drei Monate mehrmals in der Woche trainiert haben. Die letzten Meter wurden zu einem einzigen Triumpflauf. Nur wenige Meter hinter dem Führungsfahrzeug laufend wurden sie von den über 10.000 Zuschauern auf der 600 Meter langen Zielgeraden, der Glacischaussee, fast ins Ziel getragen.
Doch auch die anderen Meiendorfer liefen auf der neuen Strecke, die erstmals wieder am Fernsehturm vorbei und durch Planten un Blomen führte, zu Höchstform auf. Gleich reihenweise verbesserten sie ihre persönlichen Bestzeiten. 15 Grundschüler, darunter sogar zwei Zweitklässler, blieben unter der magischen 20-Minuten-Marke. Bei den Mädchen der Altersklasse W11 belegten die Meiendorferinnen gar die Plätze eins bis fünf. „Ich war wirklich überrascht, wie viele neongelbe Trikots ich im Vorderfeld gesehen habe“, sagte Sportkoordinator Martin Schulz.
Zu den ersten Gratulanten gehörte Frank Thaleiser. Der Geschäftsführer des Hamburger Leichtathletik-Verbands (HLV) verfolgt seit Jahren das Geschehen in Meiendorf. Als Partnerschule des HLV ist die Grundschule von der Islandstraße bereits seit sieben Jahren Stammgast beim Zehntel-Marathon. 112 Läufer der Klassenstufen eins bis vier gingen in diesem Jahr an den Start. Damit stellten die Meiendorfer wie schon in den Vorjahren eine der größten Mannschaften. Für die Meisten ging es aber um den olympischen Gedanken `dabei sein ist alles`. Und so genossen sie die Anfeuerung der über 20000 Zuschauer und die einzigartige Atmosphäre des Zehntel-Marathons. Hier ist für die Kleinen alles so, wie einen Tag später für die Weltstars aus Kenia und Äthiopien: Startnummer mit eigenen Namen, professionelle Zeitmessung, Läuferdorf mit Verpflegung und eine Teilnehmermedaille. Die wird nach diesem Tag sicher in so manchen Meiendorfer Kinderzimmer einen Ehrenplatz bekommen. (pi)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige