Möglicher Standort für Jump-House gefunden

Anzeige
Till Walz (rechts) und Christoph Ahmadi hatten im April 2017 das geplante Jump- House vorgestellt Foto: Menzel
Von Siegmund Menzel

Das Bezirksamt Wandsbek ist bei der Suche nach einem Standort für ein Jump-House schnell fündig geworden. Die Verwaltung schlägt für einen Neubau den Kreuzungsbereich Stein-Hardenberg-Straße/Sonnenweg nördlich der vorhandenen Bahntrasse vor. Die Jump House Holding GmbH mit Hauptsitz in Hamburg möchte im Kerngebiet von Wandsbek einen Trampolinpark errichten. Das geplante Projekt hatten die Managing Partner Till Walz und Christoph Ahmadi Ende März 2017 während einer Sitzung des Regionalausschusses Kerngebiet Wandsbek vorgestellt.

An dem durch Lärmimmissionen beeinflussten Standort wurden Wohnnutzungen angestrebt, gleichwohl wäre unter den gegebenen Rahmenbedingungen wie der Flächengröße und einer guten Erreichbarkeit im Öffentlichen Personennahverkehr auch die Errichtung eines Trampolinparks denkbar, wie das Bezirksamt weiter mitteilte. Ein möglicher Erwerb sei durch den Bauherrn beziehungsweise Betreiber mit dem Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen zu klären.

Kaum Spielplätze

Der Regionalausschuss Kerngebiet Wandsbek hat die Stellungnahme des Bezirksamtes positiv aufgenommen und unterstützt den Vorschlag. An dieser Stelle könne man sich das Jump-House durchaus vorstellen, hieß es. Zugleich müsste ein Verkehrskonzept vorgelegt werden, denn die Kreuzung sei jetzt schon sehr belebt. Angesichts der Spielplatzsituation im Bezirk sollten vor dem Hüpf-Tempel Spielgeräte für die öffentliche Nutzung aufgestellt werden.

Die Jump House Holding GmbH hatte im Dezember 2014 die erste Halle dieser Art in Hamburg-Stellingen eingeweiht. Es folgten Neueröffnungen in Berlin, Flensburg, Köln und Leipzig. Nun soll ein weiteres Jump-House in Wandsbek entstehen. Die Halle müsste 3500 bis 5000 Quadratmeter groß und mindestens sechs Meter hoch sein. Das Vergnügen in derartigen Hallen reicht vom einfachen Hüpfen über Turnen und Akrobatik bis hin zum Völker- und Basketball. Familien feiern Kindergeburtstage und Schulklassen gestalten ihre Wandertage dort.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige