Neue Bänke für den Bezirk

Anzeige
Im Ostsee-Quarree in Rahlstedt wurde eine neue Bank aufgestelltFoto: güb

Verwaltung arbeitet Standort-Wunschliste der Ausschüsse ab

Wandsbek. In vielen Grünanlagen im Bereich des Bezirks Wandsbek fehlen Sitzbänke oder sind die vorhandenen Sitzbänke in einem schlechtem Zustand, so dass sich niemand mehr darauf setzen möchte.
Schon 2011 hat die Bezirksversammlung Wandsbek 20.000 Euro für die Neuerrichtung von zusätzlichen Sitzbänken bereitgestellt. Mit diesem Geld sollten jeweils vier Bänke pro Regionalbereich aufgestellt. Die Regionalausschüsse hatten ihre Wünsche geäußert und die Verwaltung hat versucht, diese zu erfüllen. Zu den Standortwünschen, die schon umgesetzt wurden, gehört die blitzblanke neue Sitzbank im Ostsee-Quarre des Wohnquartiers Rahlstedter Höhe. Eine weitere Bank für Rahlstedt wird Am Wehlbrook neben dem Spielplatz im Waldgebiet von der Forstverwaltung aufgestellt. Sie baut diese Bank selbst. Auf der Liste der Standorte, die eine neue Sitzbank erhalten werden, steht auch das Rückhaltebecken Berner Au. Zwei Bänke sind für das Stauwehr Grützmühlenweg im Alstertal vorgesehen.
Es gibt aber auch Standortwünsche, die nicht umgesetzt wurden. So wurde im Berner Park am See keine Bank aufgestellt, da keine Mittel für die Unterhaltung und Müllentsorgung der Grünanlage zur Verfügung stehen. In der Grünanlage Hennebergstraße im Alstertal stand früher eine Bank, die nach erheblichen Beschwerden über Vermüllung und Vandalismus abgebaut werden musste. Sie wird nicht ersetzt, da für die Aufstellung eines Papierkorbes für die Müllentsorgung am möglichen Bankstandort kein Geld vorhanden ist. Am U-Bahnhof Buchenkamp werden ebenfalls keine Bänke aufgestellt, weil dort die Müllentsorgung nicht gewährleistet wäre. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige