Neue Krippe

Anzeige
Hier freuen sich die Kinder mit Erzieherin Sabrina Maywald (links) und Kitaleiterin Lisbeth Tränckler (außen) über den gelungenen Anbau der Kinderkrippe.Fotos Bätz

Kita Wildschwanbrook: Anbau ist fertig

Von Hubert Bätz
Meiendorf. Kinderkrippen sind zur Zeit sehr gefragt, auch in Meiendorf. Hier können sich Eltern nun freuen, denn Anfang November wurde der moderne Anbau der evangelischen Kita Wildschwanbrook eingeweiht. Die Krippe bietet zwölf Kindern unter drei Jahren Platz. Kitaleiterin Lisbeth Tränckler ist zufrieden: „Wir hatten seit April eine spannende Zeit. Wochenlang wurde rund um unser Grundstück gebaggert. Die Kinder haben nicht nur gerne „Wer will die fleißigen Handwerker sehen“ gesungen, nein sie haben Bausituationen nachgespielt, und rege über Bagger, Lastwagen, andere Baufahrzeuge oder Bauwerkzeuge gesprochen.“
Jetzt also ist der 920. 000 Euro teure Neubau fertig. Damit stehen rund 150 Quadratmeter mehr zur Verfügung. Der Entwurf des zweigeschossigen Hauses stammt von Diplom-Ingenieur Bernhard Hirche. Er hatte 1992 schon den Altbau der Kita geplant. Projektkoordinator war das Kirchenvorstands-Mitglied Dipl.Ing. Jürgen Brunk, die Bauleitung hatten die Rahlstedter Architektinnen Birgit Funcke und Christine Fust inne. Sie sorgten dafür, dass alle Wünsche nach kindgerechter Ausstattung sichergestellt wurden. Die kann sich sehen lassen, meinen die drei Erzieherinnen der Kita, die neben den zwölf Krippenkindern noch in zwei weiteren Gruppen rund 30 etwas ältere Kinder betreuen. Mit einer Öffnungszeit von 6 bis 18 Uhr bietet das Team einen guten zeitgemäßen Standard, sagt Lisbeth Tränckler. Auch in Sachen Umweltfreundlichkeit setzt der Neubau Maßstäbe: Eine Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach produziert den Strom. Lisbeth Tränckler. „ Bei uns sind Umwelt, und die Zukunft der Kinder Thema“. (hbz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige