Neuer Spielgarten für Kita Thomaskirche

Anzeige
Fielmann-Niederlassungsleiter Ali Radifinia (links), Kita-Leiterin Tanja Rausch (r.), Erzieherin Jessica Schröder und die Kinder sind glücklich über so viel Grün auf dem neuen Spielplatz Foto: sos

65 Kinder in Bramfeld haben dank Spenden ein einzigartiges Außengelände

Von Sonja Schmidt
Bramfeld
Die Jungen und Mädchen der Evangelischen Kita Thomaskirche können endlich wieder draußen toben. Auf dem rund 1.000 Quadratmeter großen Außengelände ist in den Sommerferien eine nagelneue Anlage gebaut worden – mit allem was das Herz begehrt. Ein Spielplatz für alle Sinne. Eine neue Sandkiste, ein Lehmberg, eine neue Schaukel, ein kleines Spielhaus und eine Experimentierwerkstatt zum Basteln und Ameisen unter die Lupe nehmen. Zwei Swimmingpools und ein Trampolin waren schon vorhanden und bleiben weiterhin bestehen. „Die Kinder sind total begeistert und wir freuen uns sehr über die neu gestalteten Bereiche“, sagte Kita-Leiterin Tanja Rausch bei der Eröffnung. Insgesamt 65 Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren werden in der Inklusions-Kita betreut. Einige haben eine Behinderung, sind entwicklungsverzögert und benötigen daher einen besonderen Förderbedarf, erklärte Rausch. Im Innenbereich der Kita gebe es daher schon länger einen Ruheraum mit Musik, Lichtersäulen und einem Wasserbett. Aber auch für draußen war es den Kita-Mitarbeitern und Eltern wichtig, das Gelände an die Bedürfnisse der Kleinen anzupassen. Gemeinsam mit den Landschaftsarchitekten der Firma Biotop wurden Pläne entworfen und Ideen ausgetüftelt. Viel Natur und Versteckmöglichkeiten gehören natürlich dazu. Mit einer Spende von rund 5.000 Euro beteiligte sich auch Optiker Fielmann an der Begrünung der Fläche und stiftete einen großen Apfelbaum sowie 107 Sträucher und Stauden zahlreicher heimischer Arten für die Neugestaltung des Außenbereichs. Entstanden ist auch ein besonderes Riech- und Schmeckbeet mit essbaren Pflanzen wie Cola-Kraut, das tatsächlich genau wie die berühmte Brause duftet. Darüber hinaus beteiligten sich weitere Unterstützer aus dem Kita-Freundeskreis an der Neugestaltung und spendeten zum Beispiel ein paar neue Spielgeräte. Auch „Ein Herz für Kinder“, die Hamburger Sparkasse und Budnikowsky unterstützten das Projekt mit Beiträgen. „Wir bedanken uns für diese tolle Hilfe“, betonte Rausch. In den kommenden Wochen gibt es auf dem Spielplatz noch ein wenig zu tun: in einer Ecke wird noch ein Xylophon aus Naturholz aufgestellt und die Wasserpumpe für den Lehmberg in Betrieb genommen.

Festgottesdienst trotz Sparzwang


Die Thomaskirche leidet unter finanziellen Nöten (das Wochenblatt berichtete). Seit vergangenem Frühjahr sind die Unterhaltungszuschüsse aus Sondermitteln des Kirchenkreises gestrichen. Um Heizkosten zu sparen, werde der Gottesdienst daher auch in diesem Jahr in das Gemeindehaus verlagert, erklärt Pastor Jan Bollmann. Vor drei Jahren kam er in die – sanierungsbedürftige – Thomaskirche, um etwas aufzubauen. Jetzt aber muss er kreativ werden, weil abgebaut wird. Die drohende Schließung der Kirche habe jedoch auch viel positive Energie freigesetzt. Bollmann: „Viele Menschen bieten uns ihre Hilfe an.“ Und zum 60-jährigen Jubiläum des Standorts im kommenden Jahr plant er schon einen großen Festgottesdienst.

Spendenkonto: Thomaskirche, EB, Kiel, IBAN: DE81 520 604 100 006 403 360

Lesen Sie auch: Warten auf ein Wunder
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige