Nix passiert – bis was passiert...?

Anzeige
Gesucht: fußgängerfreundliche Lösung Foto: tel

Vor dem Eingang des Guts Karlshöhe fehlt ein sicherer Fußgängerüberweg

Bramfeld Komplizierte Kiste: Einen Fußgängerüberweg an der Bushaltestelle direkt vor dem Eingang des Guts Karlshöhe zu errichten, ist offensichtlich nicht so einfach. Nach Information der Bezirksversammlung Wandsbek lehnt die zentrale Straßenverkehrsbehörde die Errichtung einer Fußgängerampel an dieser Stelle ab, da die übrigen Ampeln in der Straße Karlshöhe in einer „grünen Welle“ geschaltet seien. Eine Querungshilfe durch eine Mittelinsel wiederum erfordere erhebliche Umbaumaßnahmen, vor allem die Verbreiterung des Straßenquerschnitts und wo möglich auch die Fällung alter Straßenbäume.
Zudem müsse die Mittelinsel so gestaltet werden, dass eine ganze Schulklasse darauf Platz habe. Die Polizei lehne ein solches Vorhaben nicht grundsätzlich ab, Planung und Ausführung liegen aber beim Bezirksamt. Der CDU-Bezirksabgeordnete Philipp Hentschel, von dem die Initiative ausgegangen war, zum Wochenblatt: „Das ist alles sehr unbefriedigend. Die Straße Karlshöhe ist viel befahren und Anwohner berichten, dass die Straßenquerung dort gelegentlich ziemlich unkontrolliert erfolgt. Ich kann mir aber bei der derzeitigen Haushaltslage kaum vorstellen, dass das Bezirksamt in dieser Sache aktiv wird.“ (tel)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
393
Michael Kahnt aus Barmbek | 23.09.2015 | 08:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige