„Noch ist die Schule nicht geschlossen“

Anzeige
Die Schule in der Linaustraße soll geschlossen werden Foto: tel

Lienaustraße: Regionalausschuss will angehört werden

Berne Hatte es die Schulbehörde etwas zu eilig? Der Regionalausschuss Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne jedenfalls „rüffelte“ auf seiner letzten Sitzung die Ankündigung der Schulbehörde, die derzeit nur noch einzügig betriebene Grundschul-Zweigstelle an der Lienaustraße zum Ende des Schuljahres zu schließen. Der SPD-Bezirksabgeordnete Marc Buttler (SPD) zum Wochenblatt: „Der Regionalausschuss hat moniert, dass er von der Behörde vor deren Entscheidung nicht gehört wurde. Dazu wäre die Senatsbehörde aber nach § 28 des Bezirksverwaltungsgesetzes verpflichtet gewesen, da es sich hier um eine Standortfrage handelt. Der Ausschuss hat auch die Möglichkeit, zu dem Vorhaben der Behörde Stellung zu nehmen.“ Das Thema steht bei der Bezirksversammlung am Donnerstag dieser Woche auf der Tagesordnung. Auf Antrag des Regionalausschusses soll folgender Beschluss gefasst werden: „Die Bezirksversammlung Wandsbek nimmt mit Verwunderung zur Kenntnis, dass sie über die Schließungspläne der Schulstandorte Bramfelder Dorfplatz und Lienaustraße nicht offiziell informiert wurde. Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, ein Anhörungsverfahren nach § 28 BezVG durchzuführen und einen Referenten in den zuständigen Fachausschuss zu entsenden.“ Und was sagt die Schulbehörde dazu? Pressesprecher Peter Albrecht: „Es handelt sich nicht um die Schließung einer Schule, sondern lediglich um eine Zweigstelle, einen Teilstandort. Andererseits hat die Behörde das formelle Verfahren zu schulorganisatorischen Maßnahmen noch gar nicht begonnen, das steht erst im Frühjahr an. Es ging der Schulbehörde aber darum, den Eltern vor Ort so früh als möglich Klarheit zu verschaffen, insbesondere im Hinblick auf die Anmelderunde im Januar. Daher sind wir frühzeitig mit unseren Planungen an die Öffentlichkeit gegangen.“ Buttler rechnet nicht damit, dass die Schließung durch das jetzt angestoßene formelle Verfahren hinausgezögert werden kann. Allerdings scheint man in der Bezirkspolitik die Hoffnung auf Rettung des Standortes nicht aufgegeben zu haben: „Noch ist die Schule nicht geschlossen“, meint Buttler vielsagend. (tel)

Initiative für den Erhalt der Schule
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige