OP-Säle „eingeschwebt“

Anzeige
Die Module für die neuen OP-Säle werden mit dem Kran angeliefert und angedockt Foto: wb

Schön Klinik in Eilbek erweitert Leistungen

Eilbek Die Schön Klinik Hamburg-Eilbek hat zwei neue OP-Säle eingerichtet. Das Besondere: Die beiden modernen OPs in Raummodul-Bauweise wurden unter hohen Qualitätsansprüchen industriell vorgefertigt und vor kurzem komplett angeliefert, blitzschnell aufgebaut und an den OP-Bereich im Haus 12 angedockt. Die Säle stehen nun in direkter Nachbarschaft zu dem bereits vorhandenen Aufwachraum-Modul. Der Vorteil: Durch die verbesserte Raumsituation müssen Patienten künftig weitaus weniger Wartezeit bis zur Operation einplanen. Die Inbetriebnahme der neuen OP-Räume ist für Mitte Juni vorgesehen. „Die Schön Klinik Hamburg-Eilbek ist in den letzten Jahren erfreulicherweise stark gewachsen“, sagt Klinikgeschäftsführer, Dr. Ulrich Knopp. „Und auch in Zukunft möchten wir unsere Leistungen für Patienten stetig verbessern und weiter ausbauen.“ (wb)

Info:
Die Schön Klinik ist eine Klinikgruppe in privater Trägerschaft mit den Schwerpunkten Orthopädie, Neurologie, Psychosomatik, Chirurgie und Innere Medizin. An 17 Standorten in Bayern, Schleswig-Holstein, Hessen und Hamburg behandeln 8.800 Ärzte, Pflegekräfte und Therapeuten jährlich 94.000 Patienten.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige