Ostergrüße an Bramfelder Bürger

Anzeige
V. l.n.r.: Dennis Paustian-Döscher, GAL, Thomas Kreuzmann, CDU, Lars Pochnicht, SPD, Anke Ehlers, Die Linke und Jürgen Scheffer, FDP) Vertreter aller Fraktionen wünschen Bramfeld ein gesegnetes Osterfest. Foto: Sobersko

Die Osterzeit ist alles andere als langweilig: Veranstaltungen für Jung und Alt

Bramfeld. Nicht nur der Hase und das Küken sind an Ostern fleißig, auch die Vertreter aller Fraktionen Wandsbeks beziehungsweise Bramfelds arbeiten unermüdlich für das Wohl des Stadtteils. Und auch bürgernahe Aktionen zum Thema Ostern dürfen da nicht fehlen. Bereits am letzten Sonnabend fand in den Gemeinderäume der Friedenskirche Berne das Osterbasteln mit Lars Pochnicht statt. Am Ostersonntag, 8. April, findet um 11.15 Uhr auf der Glindwiese (gegenüber der Osterkirche) das große traditionelle Ostereiersammeln der CDU für kleine Kinder bis acht Jahre statt. Dank gilt dabei auch den Bramfelder Geschäftsleuten die die Aktion mit Spenden unterstützt. Ohne sie wäre das Ostereiersammeln nicht möglich. Die Jungen Liberalen werden am Sonnabend, 7. April, am Berner Gutspark ab 11 Uhr mit den Kleinen bis sieben Jahre auf die Jagd nach Ostereiern gehen. Doch auch gute Wünsche gibt es zu Ostern von den Parteien an die Bramfelder Bürger und Bürgerinnen. Lars Pochnicht, SPD: Ich wünsche Bramfeld alles Gute für den Marktplatz.“ Anke Ehlers von der Partei Die Linke, ergänzt: Nach dem Marktplatz braucht Bramfeld die Kulturinsel“. Jürgen Scheffer, FDP wünscht sich für seinen Stadtteil nicht nur zu Ostern sondern immer: „Weniger Ultra-Rechte“. Auch die CDU wünscht Bramfeld zu Ostern alles erdenklich Gute und hat dann noch einen besonderen Herzenswunsch: „Dass das Ärztehaus am Marktplatz endlich eine eigene Zufahrt bekommt“, so Fred Kreuzmann, CDU. Und Dennis Pautian-Döscher, GAL, geht mit dem Koalitionspartner österlich konform und wünscht sich für den Stadtteil Bramfeld, dass der Marktplatz bald in neuem Glanz erstrahlen möge. Und auch er sieht in der Kulturinsel das nächste wichtige Projekt für Bramfeld. Und ein Wunsch eint alle, parteiübergreifend: „Frohe Ostern“. (ts)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige