Pferdekoppel, ade!

Anzeige
Julia und Dieter Müller vor der verwilderten Wiese am Sonnenweg. „Wir gehen gerne hier spazieren“, erklären sie. „Es war toll, als noch die Pferde grasten. Mal sehen, wie es weiter geht“ Fotos: Jenssen

Am Sonnenweg entstehen ab 2014 rund 120 Wohnungen

Von Martin Jenssen
Tonndorf/Farmsen-Berne. Vor einem Jahr ist „Tinas Ranch“ verschwunden. Seitdem grast kein Pferd mehr auf der Wiese am Sonnenweg/Ecke Kupferdamm. Gras und Unkraut schießen in die Höhe. Rund 120 Wohnungen in sogenannten Stadtvillen sollen dort entstehen; 30 Prozent davon als öffentlich geförderter Mietwohnungsbau.
Die Anwohner hatten, nachdem 2012 die Baupläne bekannt geworden waren, Bedenken angemeldet. Sie hatten Angst, dass Eisvögel und Füchse, Fledermäuse und Eulen aus dem Naturparadies zwischen Kupferteich und Berner Au verschwinden. Einige Anwohner befürchteten außerdem eine Absenkung des Grundwasserspiegels. Deshalb musste der Bebauungsplan überarbeitet werden.
„Auf die Einwendungen der Bürger haben wir reagiert und die bebaubare Fläche 20 bis 25 Meter Richtung Sonnenweg zurückgenommen“, sagt Rainer Schünemann, Fachsprecher für Stadtplanung der SPD-Fraktion Wandsbek. „Durch Festsetzung einer privaten Grünfläche zur Berner Au hin wird nun ein Übergang in die angrenzenden Landschaftsräume gesichert und das Landschaftsschutzgebiet von Bebauung freigehalten. Das festgesetzte öffentliche Gehrecht gewährleistet der Allgemeinheit eine ruhige Wegeverbindung zwischen Sonnenweg/Kupferdamm und dem Wandse-Wanderweg.“ Der Politiker versichert: „Bezüglich der Grundwassersituation gibt es entsprechende Techniken, die gewährleisten, dass es zu keinen Absenkungen kommt.“ Die Bezirksversammlung hat dem Bebauungsplanverfahren einstimmig zugestimmt. Der neue Entwurf wird im Bezirksamt Wandsbek vom 21. August bis zum 23. September öffentlich ausgelegt. Die Bürger können die Pläne im Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung einsehen. Adresse: Am Alten Posthaus 2, viertes Obergeschoss. Die Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 9.00 bis 16.00 Uhr, Freitag 9.00 bis 14.00 Uhr. Während der Auslegung können Stellungnahmen beim Fachamt abgegeben werden. Die ehemalige Pferdekoppel wird noch über ein Jahr brachliegen. Eine Sprecherin der Firma Behrendt Wohnungsbau: „Wenn alles planmäßig läuft, kann vermutlich Ende des Jahres 2014 mit den Bauarbeiten begonnen werden.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige