Pottkieker: Mittel für 2015 gesichert

Anzeige
Projektleiterin Carmen Krüger Foto: wb

Sozialbehörde und Bezirk gewährleisten die Grundversorgung

Dulsberg Gute Nachrichten für den Pottkieker: Nach jahrelanger finanzieller Wackelpartie ist die Stadtteilküche im laufenden Jahr sicher aufgestellt. Die Förderung aus Sozialbehörde und Bezirk gewährleistet die Grundversorgung. „Wir haben den längeren Atem als die Politik“, sagt Projektleiterin Carmen Krüger, die immer wieder um die Weiterfinanzierung kämpfen muss. Die vor über 18 Jahre von Mook wat e.V. gegründete Sozialküche im Hinterhof am Alten Teichweg 53 richtet sich vor allem an Menschen mit geringem Einkommen, die hier preiswert zu Mittag essen und dabei soziale Kontakte pflegen können. „Wir geben unseren Gästen die Gelegenheit, in die Gesellschaft eingebunden zu sein – das macht den Charme und das Besondere aus“, meint Krüger, die jetzt einmal wieder mit der Neubesetzung der Mitarbeiterstellen beschäftigt ist. Denn die über ein Dutzend Beschäftigten, überwiegend in der Küche, rekrutieren sich aus Langzeitarbeitslosen und dürfen immer nur für ein Jahr angestellt werden. Das hält den Pottkieker nicht davon ab, sein Angebot auszubauen: Neuerdings kann man ab 9.30 Uhr für 1,50 Euro frühstücken. (cb/wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige