SC Eilbek: Wichtiger Sieg im Abstiegskampf in Hamburg

Anzeige
Eilbeks Harry Nadolny (r.), der einen Treffer selbst erzielte und auch an den drei übrigen beteiligt war, im Zweikampf mit Sedat Kurt Foto: Thomas Hoyer
Hamburg. Der Klassenerhalt ist für die Kicker des Bezirksligisten SC Eilbek in greifbare Nähe gerückt. Nach dem 4:2-Sieg über TuS Hamburg, einen direkten Mitkonkurrenten, beträgt der Vorsprung auf der Abstiegszone fünf Spieltage vor Schluss sieben Punkte. Gegen TuS legte die Truppe von der Fichtestraße einen Blitzstart hin. Nach Foul an Harry Nadolny verwandelte Mike Ettingshaus den fälligen Elfmeter zur Führung (10.). Knapp zwei Minuten später war es Nadolny selbst, der nach schönem Zuspiel von Wojciech Zlotowski auf 2:0 erhöhte. Nach dem Anschlusstreffer, der durch einen umstrittenen, von Rico Nuelken verursachten Handelfmeter fiel (23.), besaßen die Gäste mehr Spielanteile. ohne dabei allerdings zu klaren Chancen zu kommen. Als TuS in der 50. Minute nach desolatem Eilbeker Abwehrverhalten bei einem Alleingang der Ausgleich glückte, schien sich das Blatt zu wenden. Doch die Platzherrn schüttelten sich nur kurz, und schließlich gab es ja auch noch Ettingshaus, der nicht nur die erneute Führung besorgte sondern auch zum 4:2-Endstand abstaubte (66./ 81.). „Seit der Winterpause läuft es wirklich prima“, freute sich Trainer Peter Vernickel. „Wenn wir uns den Klassenerhalt jetzt noch aus der Hand nehmen lassen, haben wir ihn auch nicht verdient.“ (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige