Schneller ins erholsame Grün

Anzeige
Frank Rieken und Ekkehard Wysocki sind zufrieden mit der Entwicklung in der Straße am Lehmberg. Denn „wo früher eine Ruine und Schutt sich befand, gibt es nun begehrten Wohnraum im Ökostandard“ Foto: Bätz

Weg in Parkanlage Nienhagener Straße kommt

Von Hubert Bätz
Rahlstedt
Für Familien und Spaziergänger im Gebiet „Rahlstedter Höhe“ gibt es eine erfreuliche Nachricht. Bei einer Ortsbesichtigung „Am Lehmberg“ der SPD-Bezirksabgeordnete Frank Rieken und des SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Ekkehard Wysocki äußerten sich beide positiv über die Entscheidung des Bezirksamtes Wandsbeks und die Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage zum Thema „Bau eines Verbindungsweges“ zur Parkanlage Nienhagener Straße. Dieser Verbindungsweg war schon in den 1990er Jahren bei der Verabschiedung eines Bebauungsplanes vorgesehen. Im Park finden Familien einen Spielplatz und im Winter einen kleinen Rodelberg. Jahrelang verhinderte ein ausstehender nötiger Teil-Ankauf eines Grundstückes durch die Finanzbehörde den Bau des Weges. Dieser Ankauf wurde mittlerweile realisiert. Zusätzlich konnten 2013 auch auf den Grundstücken Am Lehmberg 27 und 29 die neuen Häuser im Ökostandard gebaut werden. Das Areal wurde so baulich aufgewertet und verdichtet.

Ab spätestens 2016 schneller in den Park


Durch die Entwicklung des Wohngebiets kann hier nun auch die laut Bebauungsplan festgesetzte Straßenverkehrsfläche als Gehweg entstehen. Dies soll nun laut Rieken und Wysocki demnächst geschehen, so dass spätestens Ende 2016 Familien schneller in den Park kommen. Ekkehard Wysocki: „Das ist ein großer Erfolg für die Bevölkerung in der näheren Umgebung. Denn die Kinder kommen bald schneller und sicherer zum Spielplatz. Für die übrige Bevölkerung heißt das außerdem, sie kann schneller die Anhöhe umwandern“.

Positive Antwort des Bezirksamts


Das Bezirksamt antwortete auf die Anfrage der beiden SPD-Abgeordneten am 23 Januar wie folgt: „Der Ausbau der Wegeverbindung wurde in den Entwurf des Arbeitsprogramms des Managements des öffentlichen Raumes, Bereich Stadtgrün, Naturschutz, Wasser und Forsten, aufgenommen. Die Ausführung ist in wassergebundener Decke, entsprechend der bereits vorhandenen Wege, geplant. Sobald dem Bezirksamt die für den Ausbau erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen, kann die Umsetzung in diesem, spätestens im nächsten Jahr erfolgen.“ Die Frage ist also nicht mehr, ob der Verbindungsweg kommt, sondern nur noch, wann ein Bau realisiert werden kann.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige