Schrift mit Symbolkraft

Anzeige
Der neue Schriftzug der Mehrzweckhalle am Gymnasium Rahlstedt Foto: rg

„Forum Gymnasium Rahlstedt“ weithin sichtbar. Schule 2016 fertig

Rahlstedt Seit einigen Tagen leuchtet an der Kreuzung Scharbeutzer Straße und Bargteheider Straße der neue Schriftzug im Dunkeln. Und seit dem Fahrplanwechsel am Sonntag heißt auch die Bushaltestelle der Linie M 26 „Am Lehmberg“ nun entsprechend „Forum Gymnasium Rahlstedt“. Der Vorschlag stammt ursprünglich von dem am Gymnasium unterrichtenden Kunst- und Religionslehrer Helmut Preller. Er arbeitet daneben als Künstler und Designer und entwarf und gestaltete den Schriftzug. Die aus Plexiglas geschnittenen Buchstaben sind mit einer transluzenten Goldfolie beschichtet, die am Tag das Sonnenlicht reflektiert und im Dunkeln mit energiesparenden LEDs als Leuchtquelle durchstrahlt wird. Die Firma „Studio X“ sowie das Architekturbüro Kleta haben diese Ideen umgesetzt.

Das meint der Schriftzug


Die Schriftgestaltung leitet sich im Wesentlichen von einer Schrift her, die als „Century Gothic“ bekannt ist. Diese sei innovativ, gradlinig, konstruktiv, alternativ, zukunftsorientiert und offen für Kreatives, so Schulleiter Volker Wolter: „Das Wort Forum mit einem Mittel-Punkt im „O“ symbolisiert den Treffpunkt, die Gemeinsamkeiten von Schule, Sport und Kultur im Stadtteil Rahlstedt.“ Im Schriftzug seien einzelne Buchstaben-Elemente, das „A“ und „E“, bewusst offen gelassen: Als Zeichen für Durchlässigkeit und Dialog von Schule und Stadtteil. „Die Mehrzweckhalle ist inzwischen integrierter Bestandteil sowohl des Schulsports und anderer Veranstaltungen als auch des AMTV-Sports und des Kulturlebens geworden“, betonte Schulleiter Wolter.
Das Forum mit Platz für bis zu 1.000 Besucher und Aktive wurde als erster Bauabschnitt des kompletten Neubaus des Gymnasiums Rahlstedt errichtet. Die Halle mit ihrer angeschlossenen Schulmensa wurde im September 2012 eröffnet. Bis dahin fehlte im Stadtteil eine Halle in dieser Größe. Inzwischen ist auch der zweite Bauabschnitt abgeschlossen: Das naturwissenschaftliche Zentrum, die Musikräume und die Verwaltung sowie das „Atrium“. Die neue Aula des Gymnasiums bietet Raum für 200 Besucher, dort haben bereits viele Veranstaltungen im Rahmen der Rahlstedter Kulturwochen stattgefunden. Im kommenden Oktober soll die Schule komplett fertiggestellt sein. (rg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige