Sie lebt ausschließlich von Spenden

Anzeige
Leiter der Christlichen Gemeinde „Wegweiser“ in Jenfeld ist Heinrich Rempel. Foto: zz

Die Christliche Gemeinde „Wegweiser“

Von Jürgen Hartmann
Jenfeld. Die Christliche Gemeinde Wegweiser wurde vor 23 Jahren, am 29.Mai 1989, in Horn von sieben Mitgliedern gegründet. Am 1. April 1999 zog die Gemeinde nach Jenfeld an den Öjendorfer Damm 39. Die heute etwa 50 Mitglieder sind sehr international. Sie kommen aus zahlreichen Ländern. Zum Beispiel aus Russland, der Türkei, Korea, der Ukraine und dem Irak.
Die Wegweiser-Gemeinde versteht sich als Freie christliche Gemeinde. Die Arbeit geschieht in Verbindung mit der Evangelischen Allianz, die ein Zusammenschluss von verschiedenen evangelischen Kirchengemeinden und Freikirchen ist. So fand im Frühjahr in Jenfeld erneut die Aktionswoche „Gemeinsam für Jenfeld“ zusammen mit der evangelischen Friedenskirche und der Freien evangelischen Gemeinde Jenfeld statt. Auch künftig soll es solche gemeinsamen Veranstaltungen geben. Anders als bei der evangelisch-lutherischen Kirche oder der katholischen Kirche gibt es bei den Christlichen Gemeinde „Wegweiser“ keine Kirchensteuern. Sie finanziert sich ausschließlich aus Spenden und durch einen Freundeskreis. Auch bei den Taufen gibt es einen Unterschied. Hier werden die Gemeindemitglieder nicht schon als Babys, sondern erst im Erwachsenenalter getauft, wenn sie alt genug sind, um den Sinn der Handlung zu verstehen. Mit der Taufe werden sie dann auch in die Gemeinde aufgenommen. Die Christliche Gemeinde Wegweiser wird geleitet von dem 60-jährigen Familienvater Heinrich Rempel. Der Vater von vier Kindern wurde in Kasachstan geboren und kam vor 34 Jahren nach Deutschland. „Meine Muttersprache ist plattdeutsch“, sagt er dem WochenBlatt.
In Lemgo bei Detmold wurde er ausgebildet. 1985 zog er nach Hamburg. „Ich bin Theologe, Seelsorger, Sozialbetreuer, Gründer und Leiter dieser Gemeinde“ sagt er. Und fährt fort: „Uns verbindet die Verantwortung für unsere Stadt Hamburg und das gemeinsame Anliegen, den lebendigen Glauben unseren Mitmenschen vorzuleben. Da wir in einer Zeit leben, die von einem moralischen Werteverfall und zunehmender Herzensleere gekennzeichnet ist, ist es für unsere Gemeinde ein wichtiges Anliegen, den lebendigen Glauben an Gott zu verkündigen. Denn nur der persönliche Glaube an Gott vermag die Menschen positiv zu verändern und zu prägen. Dabei glauben wir an die Irrtumslosigkeit und Autorität der Bibel, die, die Grundlage für unser Leben und Handeln ist“.

Weitere ausführliche Informationen, auch zu den zahlreichen Veranstaltungen und Gottesdiensten gibt es im Internet unter www.wegweiser-gemeinde.de, bei Heinrich Rempel, Tel.: 651 08 02 und im Gemeindebüro, Washingtonallee 42, Tel.: 655 57 91.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige