So schön ist Bramfeld

Anzeige
Oktoberstimmung am Bramfelder See: eines von zwölf wunderschönen Motiven des neuen Bramfeld-Kalenders Foto: Paetzold

Erstmals Stadtteil-Kalender mit Naturimpressionen erschienen

Bramfeld Majestätisch breitet der Graureiher seine Schwingen aus, fliegt wenige Meter über die Wasseroberfläche. Der Schnappschuss atemberaubend schöner Natur entstand am Bramfelder See und ziert jetzt das Titelblatt des erstmals erschienenen Bramfeld-Kalenders. Zwölf wunderschöne Bilder hat die Zahntechnikerin Barbara Paetzold (51) zum Thema „Bramfelder Naturimpressionen“ zusammengestellt: „Ich bin nun mal sehr naturverbunden“, erklärt die Fotografin ihre Motivauswahl. Oft habe sie stundenlang, ja tagelang am See auf „das“ Motiv gewartet. Bei so viel Geduld gelang sogar der Schnappschuss von einem seltenen Eisvogel (dieses Motiv ist aus technischen Gründen nicht im Kalender enthalten). Und ökologisch korrekt ist der Kalender auch noch, denn: „Auf die Foto-Pirsch gehe ich immer mit dem Fahrrad.“ Ernsthaft ging es mit der Fotografie los, als Barbara Paetzold zu Weihnachten 2007 eine Spiegelreflexkamera von ihrem Lebensgefährten Stefan Maltzan (50) geschenkt bekam. „Seitdem ist sie nicht mehr zu bremsen“, erklärt die bessere Hälfte. Jetzt hat sie auch noch ein 600-mm-Supertele zum Geburtstag bekommen. Beste Voraussetzungen für die nächsten Foto-Produkte. (tel)

Den Kalender in DIN A3 gibt‘s übrigens bei „Maschenwunder“ an der Bramfelder Chaussee und in der Buchhandlung Heymann (Marktplatz Galerie) zu kaufen. Er kann auch per E-Mail (dubistbramfeld@gmx.de) zum Preis von 21,95 Euro geordert werden.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige