Super-Start in die neue Saison

Anzeige
Die BG Baskets Hamburg (hintere Reihe v.l.): Lukas Hartig, Marc van de Kuilen, Gesche Schünemann (mittlere Reihe): Jan Niklas Neuroth, Nikolaus Classen, Robin Poggenwisch, Hiroaki Kozai; (vordere Reihe): Trainer Holger Glinicki, Edina Müller, Annika Zeyen und Dirk Thalheim. Es fehlt Maya LindholmFoto: th

HSV-Rollstuhlbasketballer mit klarem Sieg über Hannover United

Von Thomas Hoyer
Hamburg. Schon nach drei Spieltagen dürfte klar sein, dass der Abstiegskampf für die Rollstuhlbasketballer des HSV kein Thema mehr ist. Mit einem klaren 82:42-Sieg über Hannover United verbesserten sich die BG Baskets Hamburg auf den dritten Platz. Dabei war die Partie zunächst eine relativ ausgeglichene Partie. Zwar gingen die Gastgeber mit 20:10 in Führung, doch im zweiten Viertel spielte Hannover United auf Augenhöhe und kam auf 32:26 heran. Nach der Halbzeitpause hatte der Aufsteiger aus Niedersachsen den Hamburgern aber nur noch wenig entgegen zu setzten. Das Team von Trainer Holger Glinicki gewann nicht zuletzt dank der Treffsicherheit von Hiroaki Kozai, mit 82:42.
Nach der vergangenen Spielzeit, in der die Baskets fast bis zum Schluss um den Klassenerhalt zittern mussten, gab es erhebliche Veränderungen. Nicht nur im Namen, der dem neuen Kooperationspartner, dem Berufsgenossenschaftliche Unfallkrankenhaus Hamburg, geschuldet ist. Mit Nikolaus Classen, dem einzigen Spieler ohne Behinderung, Dirk Thalheim, Edina Möller und Maya Lindholm sind nur noch vier Akteure der vergangenen Saison im Team. Unter den Neuzugänge überragt vor allem der zuletzt in den USA spielende 25-jährige Japaner Hiroaki Kozai. Aber auch die übrigen Neuen sorgen für einen deutlichen Qualitätsschub. Die beiden holländischen Nationalspieler Marc van de Kuilen und Robin Poggenwisch bedeuten eine Verstärkung. Mit Annika Zeyen und Gesche Schünemann rückten zudem zwei Spielerinnen ins Team, die bei den Paralympics in London mit der Deutschen Nationalmannschaft Gold gewannen. „Unsere neu formierte Truppe hat auf jeden Fall das Potential für einen gesicherten Mittelfeldplatz“, so Sprecherin Heidi Kirste. Nächster Gegner der BG Baskets sind am kommenden Sonnabend auswärts die Rolling Chocolate Heidelberg. M 26. Oktober empfangen sie um 19 Uhr die Roller Bulls.
Das Aufgebot 2013/2014
GUARDS: Annika Zeyen, Gesche Schünemann, Robin Poggenwisch, Hiroaki Kozai; FORWARDS: Edina Müller, Maya Lindholm, Dirk Thalheim, Jan Niklas Neuroth; CENTER: Lukas Hartig, Marc van de Kuilen, Nikolaus Classen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige