Super-Stimmung am Mühlenteich in Hamburg

Anzeige
Das Angelspiel am Stand von Startpunkt job fand schnell viele Liebhaber Fotos: Netzow

Beim zweiten Sommerfest präsentierten sich Vereine und Institutionen aus dem Stadtteil

Von Kirsten Netzow
Hamburg. „Das sind Kindheitserinnerungen für mich“, sagt eine vergnügte Festbesucherin und schunkelt emsig mit ihrer Begleitung. Der Grund für diese Freude ist der Shantychor „Fleetenkieker“, der zum Abschluss des Sommerfestes auf der Bühne am Mühlenteich sein Bestes gab.
Sieben Stunden lang Musik, Informationen, Gaumenfreuden und jede Menge Mitmachangebote: Am vergangenen Sonntag fand zum zweiten Mal das von der AG Kultur des Wandsbeker Kulturschlosses organisierte Sommerfest statt. „Im Spiegel der Zeit“ lautete das diesjährige Festmotto. Alte Handarbeitstechniken und ein Quiz der Wandsbeker Geschichtswerkstatt führten thematisch in die Vergangenheit. Viel Zulauf bekam ein Geschichtsbänkchen, auf dem Daniel Kasai mit älteren Festbesuchern über die Vergangenheit sprach. Der Illustrator möchte aus diesen Geschichten in Zusammenarbeit mit der Geschichtswerkstatt und dem Kulturschloß einen Comic machen. Neu in diesem Jahr: die Flohmarktstände am Teichufer und eine Miniausgabe der Wandsbeker Stadtteilkonferenz, bei der Experten aus dem Stadtteil über Chancen und Herausforderungen in Wandsbek sprachen. Die Organisatoren waren mit dem Veranstaltungsverlauf zufrieden. „Das Fest ist nicht kommerziell, es herrscht eine familiäre Atmosphäre. Das wollen wir erhalten“, so Simone Brandenburg von der AG Kultur.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige