SV Tonndorf trauert um Trainer

Anzeige
Die Jugendlichen des SV Tonndorf Lohe ließen die Luftballons für ihren verstorbenen Trainer in den Himmel steigenFoto: güb

Kinder, Eltern und Vereinsvorstand nahmen Abschied von Swen Rohde

Hamburg. „Plötzlich und völlig unerwartet starb unser Jugendtrainer der Mannschaft 1 D und zweiter Jugendleiter, Swen Rohde, im Alter von 45 Jahren. Mit Swen Rohde verliert der SV Tonndorf Lohe einen ganz tollen engagierten Menschen, der immer für jeden ein offenes Ohr hatte und für jeden da war. Wir sind tief bestürzt und unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen“, heißt es auf einer Mitteilung des Vereins auf seiner Homepage. Swen Rohde trainierte die 1. D-Jugend, hatte am Sonnabend, 13. September, ein Spiel mit seinen Jungs. Einen Tag später war er tot. Die Mütter der Kinder und Jugendlichen, die von Trainer Swen Rohde betreut worden waren, wollten ihrer Trauer Ausdruck verleihen. Sie hatten am Donnerstag der vergangenen Woche die Jugendlichen sowie Trainer und Betreuer zu einer besonderen Aktion auf den Sportplatz des SV Tonndorf Lohe gebeten. Dort wurden viele bunte Luftballons mit Gas befüllt. „Die bunten Luftballons sollen unsere Botschaft sein. Wir lassen sie aufsteigen und senden damit unserem Trainer Swen Rohde einen Gruß“, sagte Thorsten Kittendorf, Trainer beim SV Tonndorf Lohe. Vorher hatten sich alle Eltern und Jugendlichen sowie Trainer in einem großen Kreis auf dem Sportplatz aufgestellt. In der Mitte des Kreises legte Thorsten Kittendorf einen Fußball. Davor stellte er ein mit einem Trauerflor versehenenes Foto von Swen Rohde. Auf Kommando stiegen die bunten Luftballons in den Himmel. Es war eine berührende Geste der Trauer. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige