Tilemann-Hort schließt

Anzeige
Mit dem Bauwagen geht es am 15. Juni vom Tilemann-Hort in die Hasselbrookschule Foto: Grell

Betreuung wird an Hasselbrookschule fortgesetzt

Von Karen Grell
Eilbek. Seit über 50 Jahren gibt es den Tilemann-Hort in Eilbek, jetzt geht seine Zeit zu Ende. Mit der Umstrukturierung des Schulsystems und dem beginnenden Ganztagskonzept findet die Betreuung der Kinder am Nachmittag in Zukunft zum größten Teil in den Schulen selber statt. Um den Tilemann-Hort nach einer so langen Zeit gebührend zu verabschieden, wird ihm ein Denkmal auf dem Schulgelände gesetzt. Mit einem Bauwagen, der vor dem Umzug noch von den Kids gestaltet wird, geht es vom Hort bis zur Hasselbrookschule. Der Bauwagen soll dann auf dem Schulhof als fester Bestandteil für Projekt-
arbeiten stehen bleiben und an die vielen Jahre Tilemann-Hort zurückerinnern. „Ein bisschen Wehmut spielt dabei natürlich mit“, so Hort-Leiter Götz Rohowski, der zusammen mit seinen Erziehern auch in der Grundschule Hasselbrook die Betreuung der Grundschüler übernehmen wird. Statt 100 Kindern werden ab dem Sommer dann allerdings 150 Schüler in die Betreuung kommen. Wie sich das neue System entwickeln wird, „das muss man einfach abwarten“, meint Götz Rohowski, der wie viele andere auch sowohl Vorteile als auch ein paar Schattenseiten in der Umstrukturierung sieht.
Kurze Wege
Der hauptsächliche Unterschied liegt darin, dass die Projekte am Nachmittag nun fast ausschließlich im Schulgebäude selber stattfinden. Der Hort entscheidet dann in Zukunft auch nicht mehr autonom über seine Arbeit, sondern immer in Absprache mit der Schule. Ein Vorteil für die Kids sind die kurzen Wege. Nach dem regulären Schulunterricht können sie direkt im Nebenraum zu den Nachmittagsaktivitäten gehen, ohne das Gebäude verlassen zu müssen. Musikunterricht und Schachkurse, HSV Handball und Tanz – alles wird direkt vor Ort angeboten.
Dennoch bedauert das Hort-Team, dass ein funktionierendes System, das sich seit Jahrzenten bewährt hat, nun für immer aufgelöst wird. Die letzten Räume, die in der Ritterstraße 29 vom Hort frei gegeben werden, kommen den Krippenplätzen zugute, deren Nachfrage in den letzten Jahren extrem gestiegen ist. Am Nachmittag des 15. Juni startet der Bauwagen vom Tilemann-Hort aus in Richtung Hasselbrook-schule, um dort einen neuen Abschnitt zu beginnen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige