V-Partei³ gründet Landesverband in Hamburg

Anzeige

Jennifer Nielsen zur Spitzenkandidatin gewählt

(Hamburg) Ein Gründungsmarathon am vergangenen Wochenende bescherte der jungen V-Partei³ weiteren Auftrieb. Neben vier weiteren Ländern kann sich nun auch die Freie und Hansestadt Hamburg über einen Zuwachs freuen, der die politische Flankierung der veganen Bewegung darstellt. Einstimmig wurde zur Landesvorsitzenden Jennifer Nielsen (23, Studentin) gewählt.

Mit Unterstützung durch den aus Augsburg angereisten Bundesvorsitzenden Roland Wegner und dem niedersächsischen Landesvorsitzenden Helmut Treib fiel auch in Hamburg der Startschuss für die Teilnahme an der Bundestagswahl 2017.

Angeführt wird die hamburgische Vertretung von Jennifer Nielsen (23, Studentin), die sich bereits seit vielen Jahren als Tierrechtsaktivistin engagiert und unter anderem das PETA ZWEI Streetteam in Hamburg leitet. In ihrem Einstieg in die Politik sieht Nielsen die Möglichkeit, sich noch intensiver für den Veganismus einzusetzen und den Tierschutz stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. „Die V-Partei³ habe ich für mich ausgewählt, da sie ehrlich und authentisch ist, und die Mitglieder durch ein und dasselbe Ziel eint. ‚Wir lieben das Leben‘ – das ist unser Motto, und wir richten unsere Inhalte ganzheitlich an diesem Leitgedanken aus.“

Für die Position der stellvertretenden Landesvorsitzenden konnte Sabrina Gluch (36, Rechtsanwältin) gewonnen werden. Zur Geschäftsführerin wurde Susanne van Heuvel gewählt, das Amt des Landesgeneralsekretärs bekleidet Jakob Spohler. Komplettiert wird die hamburgische V-Partei³ durch Janina Nährig (Landesschatzmeisterin), Swana Runge (Landesschriftführerin) und Vanessa Catalán Sánchez (Landespressesprecherin).

Das vergangene Wochenende stand aber nicht nur in Hamburg ganz im Namen der V-Partei³. Auch in Bremen, Sachsen, dem Saarland und Brandenburg wurden in einem regelrechten Gründungsmarathon Landesverbände ins Leben gerufen: somit erweitert die Jungpartei nicht nur ihre formalen Strukturen als Bundespartei, sondern vergrößert gleichzeitig ihren Wirkungskreis und intensiviert somit den Fokus auf die anstehende Bundestagswahl 2017.

Hauptziel der „V-Partei³ – Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer“ ist es, den Blick für die globalen Zusammenhänge und Auswirkungen des Wachstums, Konsums und Essverhaltens zu sensibilisieren und daraus resultierend wirkungsvolle Veränderungen in Gesellschaft und Politik zu bewirken. In Deutschland leben derzeit ca. 10 Millionen VegetarierInnen (inkl. VeganerInnen), die bisher ohne eigene parlamentarische Vertretung auskommen mussten. Somit kann die V-Partei³ auf allumfassende Weise eine Lücke schließen, indem sie sich zum Ziel gesetzt hat, sowohl Menschen als auch Tiere zu achten, Klima und Natur zu schützen, und die Ursachen von Hunger, Krieg und Flucht auf der Welt zu erkennen und zu beseitigen.
Dabei sprechen die stetig wachsenden Mitgliederzahlen der im Jahr 2016 gegründeten V-Partei³ für sich. Die Tatsache, dass nach noch nicht einmal einjährigem Bestehen bereits über 1000 Mitglieder verzeichnet werden konnten, zeigt das enorme Potential der Partei und die Notwendigkeit endlich all jenen eine politische Heimat zu geben, die sich mit ihren Wertvorstellungen in der übrigen Parteienlandschaft bisher nicht identifizieren konnten. Prominente Unterstützung bleibt da nicht aus. So wurden aus der Filmbranche bereits u. a. Barabara Rütting („Geierwally“), Isabella Hübner („Sturm der Liebe“, „Marienhof“) und der Regisseur Alexander Wiedl Mitglieder in der „Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer“.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige