„Visionen braucht der Mensch“

Anzeige
Gisela Lamp leitet den Freizeitkreis des Bürgervereins

Gisela Lamp bringt den Freizeitkreis des Bürgervereins Rahlstedt in Schwung

Von Christa Möller
Rahlstedt. Der Bürgerverein Rahlstedt ist seit kurzem gemeinnützig. Ein entsprechender Bescheid des Finanzamtes liegt inzwischen vor, nachdem der Vorstand die Voraussetzungen durch eine Satzungsänderung geschaffen hatte. Darüber freut sich Hauptinitiator Horst Schwarz ganz besonders: „Es zeigt, dass im Verein gute Arbeit geleistet wird“, sagt er. Dazu tragen viele helfende Hände bei. Mit Einsatzbereitschaft und Ideenreichtum hat Gisela Lamp aus Alt-Rahlstedt im September die Leitung des Freizeitkreises übernommen, eine Position, die ein Jahr lang nicht besetzt werden konnte.
Computerkursus
Als der stellvertretende Vorsitzende Jens Seligmann Gisela Lamp ansprach, ob sie nicht Lust hätte, den Freizeitkreis zu leiten, bat sie um Bedenkzeit - und legte dann mit Einfallsreichtum los: „Ab Dezember will ich einen Computerkursus vorrangig für Frauen im Großloher Treff anbieten. Wir wollen kostendeckend arbeiten, für Mitglieder des Bürgervereins wird es allerdings eine Ermäßigung geben.“
Für Gisela Lamp war Engagement noch nie ein Fremdwort: Die Verwaltungsangestellte ist zwar voll berufstätig, trotzdem schafft sie es, sich seit 15 Jahren in ihrer Kirchengemeinde in Alt-Rahlstedt im Frauenkreis einzusetzen. „Daraus entstand die Idee, einmal pro Monat im Wechsel im Alten- und Pflegeheim Adalbert und im Seniorensitz am Heegen für ältere und pflegebedürftige Menschen zu singen.“ Gisela Lamp gehört dem Beirat der Pflegeeinrichtung an, dort betreut sie auch den Büchertisch als Medienbote der Hamburger Bücherhallen und liest den Senioren vor. Außerdem kümmert sie sich um ihre dort lebende Mutter. Bleibt ihr da noch freie Zeit für Hobbys? „Das ist mein Hobby“, meint die Alt-Rahlstedterin, die gern liest und handarbeitet – letzteres auch gern für den Wintermarkt der Kirchengemeinde, der in diesem Jahr am 16. November stattfindet. Dort will sie Schmuck, gestrickte Stümpfe und Papiersterne zugunsten der Gemeinde verkaufen.
Plattdeutschkreis
Was das Programm des Freizeitkreises fürs nächste Jahr anbelangt, hat sie sich längst Gedanken gemacht: „Vorträge, zum Beispiel zu Vorsorge / Betreuungsvollmacht, würde ich gern anbieten und einen Plattdeutschkreis ins Leben rufen. Das ist eine ganz große Herzensangelegenheit. “ Außerdem möchte sie, gemeinsam mit Rosita Benitez, einen Spielenachmittag anbieten. „Gesellschaftsspiele, Kaffee und Kuchen zum Selbstkostenpreis, vielleicht für die Männer Skat. Ich möchte auch, dass Jugendliche und Kinder mitmachen, denn es ist wichtig, dass die Generationen gemeinsam etwas machen“, betont Gisela Lamp. Sie hofft, dass noch mehr Rahlstedter in den Bürgerverein eintreten und ihre Kreativität, ihre Zeit und ihren Sachverstand einbringen, „weil wir gemeinsam viel bewegen können. Ich glaube, dass Rahlstedt noch viel Potential hat.“ Besonders wünscht sie sich, dass sich zukünftig mehr Jugendliche im Bürgerverein engagieren, so wie ihr 18-jähriger Sohn Matthias, der bei den Kinderfesten hilft. Für Jugendliche werde in Rahlstedt zu wenig geboten, das Thema Kino sei ein gutes Beispiel: „Die Jugendlichen laufen uns hier alle weg und gehen nach Wandsbek. Es müsste ja kein großes Kino sein…“, meint Gisela Lamp und ergänzt: „Visionen braucht der Mensch.“

Sonnabend, 7.12., Adventskaffee, Anmeldung bei Gisela Lamp, Tel.: 0176-48 51 19 11, bv-rahlstedt
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige