Vor dem großen Buddeln

Anzeige
Noch herrscht Ruhe im Kuckucksweg. Doch bald werden hier Leitungen saniert, 2016 wird die Straße „fertiggestellt“ Foto: Archiv/wb

Kuckucksweg: Leitungssanierung, 2016 „Fertigstellung“

Bramfeld Die bauliche Fertigstellung des Bramfelder Kuckuckswegs ist vom Bezirksamt Wandsbek auf März bis Juni nächsten Jahres verschoben worden. Das wurde jetzt im Regionalausschuss bekannt. Ursache dafür sind angemeldete Arbeiten an Wasser- und Gasleitungen in der Straße, die zuerst ausgeführt werden müssen. Auch in der angrenzenden Straße Braamheide werden Wasserleitungen saniert. Die Leitungsarbeiten sollen im zweiten und dritten Quartal dieses Jahres stattfinden.

Hausbesitzer müssen zahlen


Wie das Wochenblatt schon berichtete, werden durch die geplante „erstmalige endgültige Herstellung“ bei den Haus- und Grundstücksbesitzern des Kuckuckwegs Erschließungsbeiträge nach dem Hamburgischen Wegegesetz (HWG) von rund acht Euro pro Quadratmeter Grundstücksfläche fällig, was zu massiven Protesten führte. Der Erschließungsaufwand wird laut Finanzbehörde rund 275.000 Euro kosten. Zehn Prozent übernimmt die Stadt, der Rest wird auf die Anlieger umgelegt. Der Kuckucksweg soll künftig den Status einer gepflasterten Spielstraße mit ordnungsgemäßer Straßenbeleuchtung erhalten. Die bislang völlig unzureichende Entwässerung, die bei Regenfällen zu regelrechten Überschwemmungen auf Straße und Grundstücken führt, soll ebenfalls verbessert werden. Dazu erhält die Straße nach Informationen des Bezirksamtes nunmehr ein „umgekehrtes Dachprofil“ so dass sich das Regenwasser künftig in der Straßenmitte sammelt und von dort aus über ein Siel in Richtung Osterbek abgeleitet wird. (tel)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige