Wandsbeker, bitte umsteigen!

Anzeige

Für Bus, Bahn, Mietwagen, Rad: Ab Juni gibt es einen neuen „Switchh“-Punkt am Markt

Von Elke Grewe
Hamburg. Die Arbeiten der Hamburger Hochbahn AG laufen in Wandsbek im Bereich Schloßstraße auf Hochtouren: Im Hamburgs größten Bezirk mit fast 420.000 Einwohnern entsteht ab Mitte Juni der vierte sogenannte Switchh Punkt - nach den Pilotprojekten am Berliner Tor, Bergedorf und Harburg. Unmittelbar an der U-Bahn Haltestelle Wandsbek Markt lassen sich dann alle Verkehrsmittel leicht und bequem miteinander kombinieren.
Dieses neue Mobilitätskonzept für Hamburg, das in diesem Jahr weiter ausgebaut werden soll, hießt switchh - abgeleitet vom englischen Verb „to switch“ (umschalten, wechseln). Das angehängte „h“ symbolisiert die Verbindung zur Hansestadt. Die Hamburger Hochbahn, car2go und Europcar haben im Bereich des HVV ein zweijähriges Pilotprojekt gestartet, das die verschiedensten Mobilitätsangebote für den nahtlosen, komfortablen Verkehr in der Hansestadt verknüpft.

Sechs Stellplätze

Demnächst können nun auch die Wandsbeker „switchhen“: vom Bus über U- und S-Bahn und Mietwagen bis hin zu Fahrrad, Taxi und Car2go. Das neue Angebot zielt auf Menschen, die flexibel mobil sein wollen, das jeweils für ihre Bedürfnisse passende Mobilitätsangebot nutzen wollen und innovativen Lösungen gegenüber aufgeschlossen sind. Am neuen switchh Punkt Wandsbek Markt werden an der Schloßstraße (am südlichen Rand der U-Bahn-/Busanlage) sechs Plätze für car2go-Fahrzeuge und vier Plätze für Europcar-Fahrzeuge bereitgestellt. Gleichzeitig wird eine Fahrradgarage für 16 private Fahrräder aufgebaut. In unmittelbarer Nähe befindet sich zudem die Leihradstation von StadtRad. Thomas Ritzenhoff, Bezirksamtsleiter Wandsbek, freut sich über das neue Mobilitätsangebot: „Dank dieses flexiblen Verkehrsangebots wird es möglich sein, lückenlos von Wandsbek Markt durch Hamburg, aber auch ins Umland zu reisen. Verschiedene Verkehrsmittel miteinander zu kombinieren, ist komfortabel und effizient zugleich.“
Günter Elste, Vorstandsvorsitzender der Hamburger Hochbahn ergänzt: „Der Trend gerade bei jüngeren Menschen geht weg vom eigenen Pkw.

So funktioniert´s

Switchh-Kunde können alle HVV-Kunden-Kunden mit Abonnement, Proficar und Semesterticker werden, wenn sie sich unter www.switch.de registrieren. Nach der Registrierung erhält der Kunde am Switchh Punkt die Switchh-Card. Sie dient zum Öffnen der car2go Fahrzeuge. Switchh kostet 10 Euro pro Monat. Als Gegenwert erhält jeder Kunde monatlich 60 Freiminuten und eine um 10 Euro vergünstigte Registrierungsgebühr bei car2go sowie 20 Euro Rabatt auf jede Anmietung bei Europcar.
Dirk Bestmann, Hochbahn-Bereichsleiter Vertrieb und Verkehrswirtschaft zum Wochenblatt: „Wir freuen uns, dass Switchh in Hamburg gut bekannt ist, steigende Nutzerzahlen verbucht und einen treuen aktiven Kundenstamm hat.“ Dieses Jahr sind weitere Switchh-Punkte an den Standorten S-Bahn Altona, U-Bahn Kellinghusenstraße und U-Bahn Saarlandstraße geplant.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige