Wo sich Fuchs...

Anzeige
Ein wenig überrascht, aber freundlich schaut der Fuchs in die Kamera Foto: Riefer

und Hase Gutenacht sagen, wohnt Familie Riefer

Rahlstedt Amsel, Igel, Hasen und Eichhörnchen sind ständige Gäste auf der Terrasse von Familie Riefer. Am vergangenen Freitag aber verirrte sich ein Fuchs auf das Grundstück Am Knill. Rosemarie Riefer entdeckte ihn zwischen den Blumentöpfen, ging zurück ins Haus und schnappte sich den Fotoapparat, der immer griffbereit auf der Fensterbank neben der Terrassentür liegt, und drückte auf den Auflöser. Der Fuchs hatte artig gewartet.

Abends kam er wieder


Als Ehemann Joachim kurze Zeit darauf ebenfalls auf die Terrasse trat, war Meister Reineke bereits wieder verschwunden. Riefer ging auf die Straße und sah das Tier noch hinter dem Schuppen des Nachbarn laufen. Es scheint aber, dass es ihm bei Riefers besonders gefallen hat, denn am Abend desselben Tages schaute der Fuchs noch einmal vorbei. „Wieder kam er bis auf zwei Meter an unseren Terrassentisch heran“, sagt Joachim Riefer. „Ein ungewöhnlicher Gast. Der findet bei uns doch gar nichts zum Fressen“, sagt er. Außer Kirschen. Die mag auch ein Fuchs, hat Riefer im Internet nachgelesen. Und weil die Rieferschen Kirschen in diesem Jahr von Würmern befallen sind, darf er sich gerne bedienen. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige