Zugezogener Patriot

Anzeige
Siegfried Hirsch aus Bramfeld wurde zum neuen Vorsitzenden des Hohenfelder Bürgervereins gewählt, der auch für Uhlenhorst zuständig istFoto: Hanke

Der Bayer Siegfried Hirsch (72) ist engagierter Hamburger

Uhlenhorst/Bramfeld. Neuanfang im Hohenfelder Bürgerverein von 1883 r.V., der auch für Uhlenhorst zuständig ist: Siegfried Hirsch, Bauingenieur im Ruhestand, wurde kürzlich einstimmig ohne Gegenkandidaten zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Die Wahl war notwendig geworden, weil der letzte langjährige erste Vorsitzende, Jürgen Strege am 6. April verstorben war. Hirsch fand das Vertrauen der Mitglieder, obwohl er erst zwei Jahre dem Bürgerverein angehört und – in Bramfeld wohnt. Doch der 72-jährige rüstige Rentner machte sich schnell mit Einsatz und reger Teilnahme an Vereinsaktivitäten, bei Ausfahrten und im Literaturkreis, einen Namen. Außerdem zeigt seine Vita, dass sich hier ein Mann mit Führungsqualitäten zur Wahl gestellt hatte. Der einstige Bauingenieur, der bei den Hamburger Electricitäts-Werken (HEW), später Vattenfall, für die Fernwärme zuständig war, engangierte und engagiert sich auf vielen Gebieten. Bei der Senioren-CDU, im Hospizbereich und früher bei der Arbeitslosen-Telefonhilfe und sowie noch früher im Borgwardt-Club. Außerdem ist Hirsch noch als Dozent bei der Ausbildungsstelle Bau tätig.
Der in Führungspositionen erfahrene Hirsch hat gleich nach seiner Wahl die Ärmel hochgekrempelt: Strukturieren der Aktivitäten, Arbeitsgruppen bilden, Website erneuern lauten die ersten Stichworte. Hirsch ist voll des Lobes über die vielen Aktivitäten des Bürgervereins. „Diese Vielfalt ist enorm. Vom Basteln über einen Literaturkreis und eine Stolpersteine-Gruppe bis zu politischem Engagement reicht das Spektrum“, erzählt Siegfried Hirsch. Doch an der Organisation und der Außendarstellung mangelt es seiner Ansicht nach noch. „Über die Website war ich echt erschrocken“, gesteht der neue Vorsitzende, der auch den Kontakt zur Politik verstärken will. Er selbst wird die Gremien der Bezirkspolitik besuchen und hofft, dass er Vertreter aller Bezirksfraktionen irgendwann als Mitglieder im Bürgerverein begrüßen kann. Bislang zählen Johannes Kahrs (SPD Mitte, auch zuständig für Hohenfelde/Uhlenhorst) und Elisabeth und Kai Voet van Vormizeele (CDU Uhlenhorst/Hohenfelde) zu den Vereinsmitgliedern.

Engagiert im Hospiz

Der neue Vorsitzende ist nicht nur kein Hohenfelder oder Uhlenhorster, sondern auch kein Hamburger. Er stammt aus München, studierte in Aachen und kam durch seine Frau nach Hamburg. „Sie war überzeugte Hamburgerin. Ich schwankte zwischen Hamburg und München“, erzählt Hirsch. Um nicht in Hamburg arbeiten zu müssen, stellte er sich bei der HEW in Lederhose und buntem Hemd vor. Nützte nichts. Er wurde genommen. So landete Siegfried Hirsch in Hamburg. Durch seine Aktivitäten in der Senioren-CDU kam er vor einigen Jahren mit Hohenfelde und Uhlenhorst in Berührung, lernte die Stadtteile kennen. Die Mitglieder des Bürgervereins nehmen ganz offensichtlich keinen Anstoß an ihrem „fremden“ Vorsitzenden.
Wenn sich Siegfried Hirsch nicht mit seiner neuen Aufgabe und den anderen Aktivitäten beschäftigt, gilt seine ganze Aufmerksamkeit den fünf Enkeln, die glücklicherweise in Hamburg leben. „Mindestens einmal in der Woche kümmere ich um einen meiner Enkel und wenn ich für sie gefordert bin, sie irgendwo abholen muss, hat das immer Priorität“, strahlt der stolze Opa. Seine Frau starb vor fünf Jahren an Krebs. Es folgten schwere Monate für Siegfried Hirsch. Seitdem engagiert er sich im Hospizdienst.

Teamarbeit ist wichtig

Auch seinen Körper vernachlässigt der neue Vorsitzende nicht. Regelmäßig geht er zum Yoga und ins Fitness-Studio. So kann Hirsch mit Elan an seine neue Aufgabe gehen, die er aber nicht als „Chef“ anpacken will, sondern im Team. Das ist ihm ganz wichtig. „Ich möchte mit den Mitgliedern auf breiter Basis zusammenarbeiten“, betont er. Für so manche Aktivität werden auch noch Helfer gesucht. Zum Beispiel für ein Straßenfest im Mundsburger Damm am 30. November, an dem sich der Hohenfelder Bürgerverein beteiligt, der hier in Nr. 37 ansässig ist. Wer Lust hat, mitzumachen kann sich bei Siegfried Hirsch, Tel.: 61 91 63 oder 0171 / 31 29909 melden. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige