Drogendealer in Hamburg-St. Georg greift Polizisten an

Anzeige
Ein mutmaßlicher Drogendealer in Hamburg-St. Georg widersetzte sich seiner Verhaftung und griff die Polizeibeamten mit Pfefferspray an. Zuvor hatten ihn Zivilfahnder des Polizeikommissariates 11 beim Handel mit Betäubungsmitteln beobachtet. Als die Beamten den 35-jährigen Algerier festnehmen wollten, fing dieser an sie mit Pfefferspray zu besprühen und flüchtete anschließend. Ein 33-jähriger Polizist musste mit Augenreizungen ambulant im Krankenhaus behandelt werden.
Nach dem Angriff fahndeten mehrere Polizeibeamte nach dem Mann. Dieser hatte sich im Nagelsweg in einem Gebüsch versteckt und konnte kurz darauf von den Polizisten verhaftet werden. Die Beamten stellten sowohl das Pfefferspray, als auch eine kleine Menge Kokain bei dem Tatverdächtigen sicher. Der Vorfall ereignete sich am Abend des 18. Mai 2014. Die weiteren Ermittlungen wurden vom Kriminaldauerdienst (LKA 26) übernommen.
Dem 35-Jährigen werden nun Handel mit Betäubungsmitteln, gefährliche Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen. Der Mann hielt sich illegal in Deutschland auf und wurde im Anschluss an die Ermittlungen dem Haftrichter vorgeführt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige