Einbrecher in Hamburg-Bramfeld festgenommen

Anzeige
In Hamburg-Bramfeld haben zwei Männer versucht in ein Haus in der Straße Am Stühm Süd einzubrechen. Der 58-jährige Bewohner wurde von verdächtigen Geräuschen an seiner Terrassentür geweckt. Als er nachsah entdeckte er zwei fremde Männer an seiner Terrassentür und rief daraufhin die Polizei. Diese veranlasste eine Sofortfahndung mit 20 Funkstreifenwagen und einem Polizeihubschrauber.
An der Terassentür des Bewohners konnten frische Beschädigungen festgestellt werden. Außerdem stellten die Beamten vier weitere Einbrüche in den Straßen Am Stühm Süd, Grootmoor und Erbsenkamp fest.
Während der Fahndung konnten Zivilfahnder in einem nahegelegenen Waldstück flüsternde Stimmen hören, woraufhin das Waldstück mithilfe der Diensthunde "Silas" und "Carry" durchsucht wurde. Die beiden Hunde entdeckten einen Mann im Gebüsch. Der 25-jährige Albaner hatte versucht sich hinter einem Baum zu verstecken. Die Personenbeschreibung passte auf den jungen Mann, weshalb die Beamten ihn vorläufig festnahmen. Der zweite Täter konnte bisher nicht gefasst werden. Der Vorfall ereignete sich am Morgen des 15. Mai 2014.
Die Ermittlungen wurden vom Fachkommissariat Schwerer Diebstahl (LKA 43) übernommen. Der 25-jährige Tatverdächtige verweigerte die Aussage und wurde dem Haftrichter vorgeführt. Ihm wird nun Einbruchdiebstahl in fünf Fällen vorgeworfen. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige