Marder in Hamburg aus Fußballtor befreit

Anzeige

Ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr Hamburg in Marienthal

Hamburg. Ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr Hamburg am Freitag Abend. Ein Marder hatte sich im Garten eines Hauses in der Trauns Allee im Netz eines Fußballtores verfangen. Anwohner hörten das klägliche Rufen des Tieres und versuchten
zuerst, es zu befreien, allerdings vergeblich. Daraufhin alarmierten sie die Feuerwehr Hamburg. Diese rückte mit zwei Mann an und befreiten das Tier, indem sie vorsichtig das Netz des Tores zerschnitten. Anschließend brachten sie den Marder der augenscheinlich nur leicht verletzt war, ins Tierheim Süderstraße.
Die Tierrettung aus Hamburg-Marienthal machte bundesweit Schlagzeilen und wurde unter anderem auf dem Internetportal von „Focus“ per Videoclip vermeldet. Ob der Marder vor der am Donnerstag beginnenden Fußball-WM noch ein Tortraining absolvieren oder nur am Netz knabbern wollte, ist unklar. Üblicherweise bevorzugen die Nager Schläuche im Motorraum von Autos. (Text und Fotos: citynewstv)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige