Bald hält er Bälle in Amerika

Anzeige
Lasse Binder verbindet Studium mit Fußball Foto: Hoyer

Berner Fußballtalent mit Sportstipendium in Jamestown

Von Christian Hanke
Berne
Am 5. August wird der 17-jährige Lasse Binder aus Berne, bis Ende der letzten Saison Torwart bei Vorwärts Wacker Billstedt, in die USA übersiedeln. Für mindestens vier Jahre. Lasse Binder wird an der University of Jamestown in North Dakota Business Administration studieren – und für diese Universität Fußball spielen. Auf Kosten eines USA Sportstipendiums von scholarbook, einer Organisation, die sich auf diese Kombination von Studium und Sport in den USA spezialisiert hat.

„Gutes Landesliga- bis Oberliganiveau wird dort gespielt.“ Lasse Binder

Über Facebook kam Lasse Binder auf die scholarbook-Seite und füllte sofort das Formular zur Chanceneinschätzung aus. Denn Fußball ist seit dem Alter von fünf Jahren sein Leben. Ein Studium mit Fußballspielen zu verbinden ein Traum. Freunde begeisterten den Knirps mit fünf Jahren auf dem Spielplatz für den Fußball. Weil die für den TSV Wandsetal spielten, begann Lasse Binder dort mit dem Kicken in der G-Jugend. Es folgten Wechsel zum SC Concordia, nach Eimsbüttel und zum SC Condor, wo Binder in der A-Jugend spielte. Lasse Binder entwickelte vor allem Talent als Torwart, wurde schon in die Hamburger Auswahl berufen.
Vor einem Jahr wurde Vorwärts-Wacker Billstedt auf ihn aufmerksam, holte den jungen Torwart in die erste Mannschaft, wo er meistens die Bank drückte, aber zweimal in der Startelf aufgeboten wurde.
Ab August warten nun Spiele in einer amerikanischen Unimannschaft auf den Berner Torwart. „Gutes Landesliga- bis Oberliganiveau wird dort gespielt“, weiß Lasse Binder. Jeden Tag ist Training. Zwei- bis dreimal in der Woche stehen Spiele an. Die Saison geht aber nur von August bis Dezember. Jamestown hat 100.000 Einwohner und ist eine typische Universitätsstadt.
Lasse Binder freut sich drauf. „Ich wollte mal raus aus Deutschland und eine andere Kultur kennenlernnen“, sagt der junge Torwart. Das ist nun kein Problem. scholarbook finanziert das Studium komplett. Fußball total neben dem Studium. Das geht in Deutschland nicht.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige