Diese Frauen sind spitze

Anzeige
Die Handballfrauen der HSG Reinfeld/ Hamberge freuten sich sehr über ihren Erfolg bei der Sportlerwahl.Foto: hfr

Handball: HSG Reinfeld/Hamberge siegt bei der Stormarner Sportlerwahl

Von Hans-Eckart Jaeger
Bad Oldesloe. Die Handballfrauen der HSG Reinfeld/Hamberge sind kreisweit Sportlerinnen des Jahres 2012. Das ist das Ergebnis einer Online-Wahl unter Leitung des Kreissportverbandes Stormarn. „Das Ergebnis war eindeutig, darauf können wir stolz sein“, sagte Cheftrainer Detfred Dörling nach der Ehrung in Bad Oldesloe.
Viel Zeit zum Feiern hatten die Siegerinnen allerdings nicht. Am Sonnabend stand der Tabellendritte der Schleswig-Holstein-Liga schon wieder auf dem Spielfeld. Bei der SG Wift Neumünster gingen die ehrgeizigen Frauen aus Reinfeld nach einigen Anfangsschwierigkeiten mit 17:16 als Siegerinnen aus der Halle.
„Nach der Ehrung zur Mannschaft des Jahres fiel es einigen Spielerinnen schwer, sich zu finden“, heißt es im Spielbericht auf der HSG-Homepage. Aber mit den Glückshormonen von der gewonnenen Wahl klappte es dann doch, die seit mehr als zwei Jahren zu Hause unbeschlagenen SG Wift zu bezwingen. „Jetzt können wir sogar noch auf den Aufstieg in die Oberliga hoffen“, sagte HSG-Betreuer Arno Möller. Den zweiten Platz bei der Mannschaftswahl belegten die Tischtennisherren des SV Siek, die in der 2. Bundesliga in der vergangenen Saison Meister wurden. Die Sieker wurden vor zwei Wochen Sechster bei der Landes-Sportlerwahl.
Rang drei ging an die Fußballer des SSC Hagen-Ahrensburg, die zweimal in Folge aufgestiegen sind und sich weiter auf dem Vormarsch in der Schleswig-Holstein-Liga befinden. Sie waren über das Wahlergebnis enttäuscht, sie hatten auf Platz eins gehofft. Einzel-Sportler des Jahres wurde Mittelstreckenläufer Andreas Lange (Reinbek) vor Handballer Christoph Rudeck (Bargteheide) und dem Segler Heiko Kröger (Jersbek). Zur Ehrung kam keiner von ihnen. Lange startete am Wochenende bei den Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften in Dortmund, wo er über 800 Meter in 1:49,19 Minuten hinter Robin Schembera (Bayer Leverkusen) Zweiter wurde. Rudeck hatte abgesagt, Kröger nichts von sich hören lassen.
Bei den Sportlerinnen setzte sich Siebenkämpferin Leonie Piehl aus Großhansdorf vor der Tennisspielerin Lisa Ponomar aus Ahrensburg und Basketballerin Clara-Sophie Schwartz (Glinde) durch. Die 19-jährige Siegerin weilt für sechs Monate im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes im Norden Thailands und gibt unter anderem burmesischen Flüchtlingen Englischunterricht.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige