„Ein geiles Tor!“

Anzeige
Werner Hansch liest in Rahlstedt Foto: wb

Lesung mit Sportreporter Werner Hansch

Rahlstedt Der Sportreporger und Kommentator unzähliger Bundesliga-, Europapokal-, EM- und WM-Spiele liest im Rahmen der Rahlstedter Kulturwochen aus seinem Buch „... Alles andere ist Schnulli-Bulli!“
„Das Beste zum Schluss: Das Spiel ist aus“, „Dressels Beitrag zum Mozartjahr: Ein Foul aus dem Knöchelverzeichnis“, „Ein geiles Tor!“ Mit solchen Wendungen prägte Hansch die Bundesligakonferenz im Radio und später die TV-Berichterstattung bei „ran Sat1“. In seiner Biografie erzählt der Sohn eines Bergmanns, auf welch abenteuerlichen Wegen er zur „Stimme des Ruhrgebietes“ wurde. Erstmals berichtet er von seiner dramatischen Familiengeschichte, mit einem Vater im KZ und einer Kindheit, in der der sonst so wortgewaltige Werner zeitweilig die deutsche Sprache verlernte und nur Polnisch redete. In Anekdoten und Geschichten schaut Hansch auch hinter die Kulissen des Redaktionsbetriebs bei Radio und Fernsehen.
Seine Karriere begann der heute 77-Jährige als Sprecher auf der Trabrennbahn in Recklinghausen. Von 1973 bis 1978 war er Stadionsprecher beim FC Schalke 04. Der WDR stellte ihn im November 1978 als Hörfunk-Sportreporter ein, wo er für den Fußball und alle Pferdesportarten zuständig war. 1990 wurde Hansch Fernsehreporter für die ARD-Sportschau. Im August 1992 wechselte er zu Sat.1, wo er bis zum Sommer 2006 Spiele der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League kommentierte. Im folgenden Jahr arbeitete Hansch als Sportjournalist beim Pay-TV-Sender Arena. (wb)

Lesung: 18. September, 19 Uhr, Rahlstedter Straße 29, Eintritt: 12 Euro
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige