Ein passionierter Läufer

Anzeige
Jürgen Meins möchte mehr Wandsbeker für das Laufen begeistern.Foto: Thomas Hoyer

Jürgen Meins, Vereinstrainer des TSV Wandsetal

Von Thomas Hoyer
Wandsbek. Er läuft und läuft und hat mit seiner Begeisterung schon viele Menschen angesteckt. Die Rede ist von Jürgen Meins, seines Zeichens Vereinstrainer des TSV Wandsetal sowie Lauftreffwart und Volkslaufwart des Hamburger Leichtathletik-Verbandes. Schon als kleiner Junge interessierte sich Jürgen Meins für fast jede Sportart. „Zwar hätten es mein fußballbegeisterter Vater und mein Onkel, Trainer beim HSV, lieber gesehen, dass ich dem runden Leder nach gejagt wäre“, erinnert sich der gebürtige Wandsbeker, der in der SC Urania eintrat. „Du musst, hieß es damals ständig, und deshalb hat es auch nicht sehr lange dauert, bis ich einfach zum Handball gewechselt bin.“ Auch später stand für Jürgen Meins der Sport stets im Mittelpunkt. Der gelernte Maschinenbauschlosser, der Ende der 1970er-Jahre seine Meisterprüfung ablegte und lange in einem renommierten Maschinenbaubetrieb als Qualitätsleiter arbeitete, war jedoch noch nicht dem Laufen verfallen. „Ich bin zunächst geritten und habe Karate betrieben“, erzählt der 62-Jährige. In dieser Zeit hielt die Squashwelle in Deutschland Einzug.
Jürgen Meins ließ sich anstecken und schwang nicht nur mit Begeisterung das Racket, hatte dabei sogar einige Bundesligaeinsätze, sondern legte auch die Trainerprüfung ab. Laufeinheiten zählten zu seinem gezielten Fitnesstraining. Mit seinem Umzug in die unmittelbare Nähe des Sportparks Hinschenfelde im Jahr 2001 begann das Laufen immer mehr in den Mittelpunkt zu rücken. „Damals wollte ich einen eigenen Lauftreff gründen“, so Jürgen. Meins. „Davon erfuhr auch der Wandsetal, und man hat mich gefragt, ob ich nicht lieber eine solche Gruppe für den Verein aufbauen wolle.“ Aller Anfang war jedoch schwer. Zuerst bestand der am 13. Februar 1992 dem Deutschen Leichtathletik-Verband gemeldete Treff gerade einmal aus fünf Personen. Doch das neue Angebot sprach sich bald herum. Heute sind es rund 60 Aktive im Alter von 16 bis 70 Jahren, die sich ein oder zweimal in der Woche am TSV-Clubheim treffen, um eine Stunde durch den Eichtalpark zu laufen. Auch mit einem im vergangenen Jahr eröffneten Kinderlauf- und einem (Nordic-) Walking-Treff hatte der stets gut gelaunte Wandsbeker, der selbst alle Langstrecken bis zum Marathon läuft, viel Erfolg. Besonders stolz ist er auch auf die von ihm ins Leben gerufene Leichathletik-Abteilung im TSV Wandsetal, deren junge Mitglieder schon mit zahlreichen guten Leistungen aufwarten konnten. „Wir haben einige große Talente unter den Kindern“, freut sich Jürgen Meins, der mit zwei Freunden die Sportagentur „JES“ aufgebaut hat, die Leistungsdiagnostik und Coaching anbietet. „Mein Traum ist es, dass irgendwann eines der Kinder die Qualifikation für die Olympischen Spiele schafft.“
u Wer Interesse hat, sich dem Lauf- oder (Nordic-)Walking-Treff des TSV Wandsetal anzuschließen, auch AnfängerInnen, ist jederzeit willkommen. Infos bei Jürgen Meins, Tel.: 180 666 90 oder 0170/ 688 50 83, gerne alle wichtigen Infos.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige