Jugend des Hamburger AMTV eine Klasse für sich

Anzeige
Rückraumspielerin Jana Pointner gehört zu den Leistungsträgerinnen der B-Jugend
 
Die weibliche B-Jugend ist absoluter Topfavorit in der Hamburg-Liga Fotos: Hoyer

Handball-Nachwuchsarbeit trägt Früchte. Sechs junge Teams mit Titelchancen

Von Thomas Hoyer
Hamburg. Wer soll die weibliche Handball-B-Jugend des AMTV schlagen? Nach drei Spieltagen führen die jungen Rahlstedterinnen die Tabelle der Hamburg-Liga mit 6:0 Punkten an. In der letzten Partie gab es einen klaren 27:16-Sieg gegen den Ahrensburger TSV. Und keiner zweifelt daran, dass die Truppe von Trainer Bernd Haarbrücker ihren Hamburger Meistertitel verteidigen wird. Aber der AMTV hat nicht nur dieses ganz heiße Eisen im Feuer. Gleich fünf weitere Teams besitzen beste Aussichten die Meisterschaft zu holen.

Topfavorit der Liga

Die mit Auswahlspielerinnen gespickte B-Jugend ist absoluter Topfavorit der Liga. Nach dem mit viel Pech verpassten Sprung in die Oberliga - gleich vier Leistungsträgerinnen waren in beiden Aufstiegsspielen im Frühjahr aufgrund von Verletzungen und Krankheit ausgefallen - wurde das Team zur neuen Saison noch einmal verstärkt. Mit Julika Neumann, Celina Hinrichs und Kerstin Maurer schlossen sich drei Auswahlspielerinnen der SG Hamburg-Nord dem AMTV an. Zum Kader gehören jetzt 14 Mädchen der Jahrgänge 1999 und 1998. Zudem werden vier „junge Damen“ der C-Jugend mit Kurzeinsätzen langsam an das Team herangeführt. „Unser erstes Ziel ist es, den Hamburger Meistertitel zu verteidigen“, so Bernd Haarbrücker. „Dann wollen wir im zweiten Anlauf den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen.“

Mädchen auf Vormarsch

War es in der Vergangenheit vor allem der männliche Nachwuchs des AMTV, der für erstklassige Ergebnisse sorgte, sind es mittlerweile die Mädchen, die im Leistungsbereich Hamburgs Handballszene dominieren. Das gilt nicht nur für die Mannschaft von Trainer Haarbrücker, sondern auch für drei weitere Teams. So führen die 17 und 18 Jahre alten Schützlinge der von Philipp Wittenberg gecoachten A-Jugend die Tabelle der Hamburg- Liga mit 6:0 an und spielen darüber hinaus als
3. Damen in der Kreisliga. Ebenfalls Spitzenreiter in der höchsten Klasse der Hansestadt ist die weibliche C-Jugend, die Andreas Bohn unter seinen Fittichen hat. Ganz besonders stolz ist auch Trainerin Evi Füßler auf ihre zehn- und elfjährigen Handballerinnen, die ihre ersten drei Partien gleichfalls souverän gewannen und so stark sind, dass sie ab der Rückrunde zusätzlich bei den älteren D-Jugendlichen mitspielen sollen, um richtig gefordert zu werden.
Derzeitiges Aushängeschild im Jungenbereich ist die 1. C-Jugend, deren Spieler fast die komplette Hamburger Auswahl stellen. In ihren ersten drei Spielen erzielte die Truppe nicht weniger als 125 Treffer bei nur 64 Gegentoren. Der ältere Jahrgang des von Michael Böhm/ Axel Born trainierten Teams wird in der kommenden Saison in die in der Oberliga spielende B-Jugend des HSV Handball übergehen, mit dem ein entsprechender Kooperationsvertrag besteht. Auch die E-Jugend, die Heiko Clausen trainiert, könnte stark genug sein, um den Hamburger Meistertitel zu holen. Mit 20 gemeldeten Nachwuchsmannschaften, in denen über 250 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 18 Jahren spielen, ist der AMTV im Stadtgebiet weiter führend, wobei die Rahlstedter in jeder Altersklasse zwei Teams mit unterschiedlichem Leistungsniveau stellen können. „So haben auch Anfänger, die Möglichkeit schnell Fuß zu fassen“, erklärt Peter Tiede, der mit Michael Winterhalter gemeinsam die Handball-Abteilung leitet. „Garant für die sehr positive Entwicklung der gesamten Abeilung ist unser hoch qualifizierter Trainerstab, dessen Mitglieder fast alle über entsprechende Lizenzen verfügen, zum Teil sogar als Hamburger Auswahltrainer fungieren.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige