Mit zehn Neuen am Start

Anzeige
Beim Tus Berne ist man zuversichtlich, dass der Abstieg in dieser Saison kein Thema mehr ist Foto: Thomas Hoyer

Tus Berne beginnt Saison mit veränderter Mannschaft und neuem Spielsystem

Von Thomas Hoyer
Berne
Am kommenden Wochenende ist es soweit: Hamburgs Amateurfußballer starten in die neue Saison. Guter Dinge sind die Verantwortlichen des Bezirksligisten Tus Berne, deren Mannschaft in dieser Serie nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben sollte. Dazu sollen zehn neue Spieler beitragen.
Bei der Auswahl der Zugänge lag der Focus von Trainer Frank Neben auf jungen Fußballern, wobei es dem Coach vor allem darum ging, schnelle Kicker für die Außenbahnen zu finden. Mit Marco Theis auf rechts sowie Jonathan Zinn und Sascha Tracht, die links spielen können, dürften die Defizite der letzten Serie behoben sein.
Neu im Aufgebot ist auch Keeper Florian Krumhorn, ein echter Konkurrent für Bastian Miotke. Wer die Nummer eins wird, entscheidet Frank Neben nach Absprache mit seinem neuen Torwarttrainer Dennis Fernando. Auch mit den Leistungen der übrigen Zugänge ist der Coach zufrieden. Stürmer Dean Irwin befindet sich auf dem besten Weg, nach seinem Fußbruch zu einer Verstärkung zu werden. Erfreulich auch, wie gut Innenverteidiger Elemedin Ziberi eingeschlagen hat.
Die Abgänge dürften sportlich keinen Verlust bedeuten, wobei mit Jens Menda und Benjamin Kuschma allerdings zwei altbewährte Kräfte der letzten Jahre berufs- und verletzungsbedingt nicht mehr dabei sind.
Die Vorbereitung ist laut Trainer Neben recht gut verlaufen, auch wenn es einige Urlauber gab. „Mit Ausnahme einer Oberschenkelzerrung sind wir von Verletzungen verschont geblieben“, freut sich der Coach. „Alle haben ganz prima mit gezogen.“ Um so wichtiger, da Frank Neben mit seinen Schützlingen zwei neue Spielsysteme bei eigenem Ballbesitz und Ballbesitz des Gegners einstudiert hat.
Recht achtbar aus der Affäre zogen sich die Berner in einem Testspiel gegen den Oberligisten SC Victoria (1:3). Gegen den FC Voran Ohe (BL Ost) gab es einen glatten 3:0-Erfolg. Im Pokal verloren die Berner gegen das Landesligateam von Nikola Tesla trotz einer sehr gute Leistung um zwei Treffer zu hoch mit 0:3.

Viel Potenzial


Nicht gerade leicht ist das Auftaktprogramm. Nach einem Auswärtsspiel bei Absteiger SC Sperber gastiert Aufsteiger USC Paloma II an der Berner Allee. Es folgen die „Zweiten“ des HSV Barmbek-Uhlenhorst (a) und des SC Alstertal-Langenhorn (h). „Für mich geht es darum, dass wir uns so schnell wie möglich von der Abstiegszone absetzen“, so Frank Neben. „Ich denke unser neues Team besitzt soviel Potenzial, dass auch ein Platz im vorderen Mittelfeld möglich ist.“

Zugänge: Benjamin Kroll (zur Winterpause von TuRa Harksheide) Florian Krumhorn, Sascha Tracht (beide Bramfelder SV II), Jonathan Zinn (eigene A-Jun.), Christopher Damaschke, Elemedin Ziberi (beide Barsbütteler SV (A-Jun.), Dean Irvin (SSC Hagen), Till Sturm (Walddörfer SV), Nico Rosenfeld, Marco Theis, Steve Theis (alle Rahlstedter SC A-Jun.)

Abgänge: Dennis Facklam (zur Winterpause Meiendorfer SV), Dennis Fernando (Torwarttrainer tus Berne), Kevin Krützelmann, Jens Menda, Stefan Görtz (alle unbekannt), Pascal de Rossi (eigene 2. Herren), Benjamin Kuschma (eigene 3. Herren), Marco Jessen (SV UH/Adler), Tim Hochheiser (Rahlstedter SC)

Das Aufgebot 2015/2016:
Tor: Florian Krumhorn, Bastian Miotke

Abwehr: Till Sturm, Thorsten Rathge, Burak Batbayli, Jonas Bünning, Sören Liesener, Hubert Czorniej, Marcel Beyer, Ali Yildirim, Mirco Albrandt, Christopher Damaschke, Elemedin Ziberi, Nico Rosenfeld

Mittelfeld: Benjamin Kroll, Marco Theis, Jonathan Zinn, Sascha Tracht, Alexander Mihaluk, Phillipp Ottens, Florian Völker Dennis Bünger, Maik Rubbert

Angriff: Dean Irvin, Timo Hoppe, Benjamin Marschall, Steve Theis
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige