Pokal fürs beste Team

Anzeige
Den Wanderpokal übergab Ralf Exner (r.) vom Wochenblatt dem Team vom RHTC II Foto: güb

30 Mannschaften kämpften beim Neujahrsschießen um Wochenblatt-Trophäe

Von Günther Brockmann
Rahlstedt
Der Schützenhof des Schützenvereins Rahlstedt und Umgebung von 1906 e.v. war wieder rappeldickevoll. „Beim diesjährigen Neujahrsschießen sind 30 Teams mit jeweils vier Mitgliedern auf die Schießbahn gegangen, um zum 26. Mal ihre Schießkünste zu demonstrieren und als Team den Wanderpokal des Wochenblattes zu gewinnen“, sagte Hans-Ulrich Kosubeck, 2. Vorsitzender des Schützenvereins. Neben dem Wanderpokal für das beste Team werden noch die drei Ersten bei den Damen und Herren in der Einzelwertung mit einem Pokal, den das Wochenblatt gestiftet hat, geehrt.
Im vergangenen Jahr hatte beim 25. Neujahrsschießen Hamburgs Innensenator Michael Neumann einen Pokal des Hamburger Senats gestiftet. Dieser soll bei künftigen Neujahrsschießen stets dem besten Schützen in der Einzelwertung überreicht werden. Dieses Jahr ging der Pokal an Andreas Kessler von der Reservisten Kameradschaft Wandsbek 2. Die Übergabe hatte Wandsbeks Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff übernommen. Den 2. Platz bei der Einzelwertung der Herren belegte Bernd Galaska vom Team Oldenfelde Siedlung 1 und auf den 3. Platz kam Dr. Malte Wellhausen vom Rahl-stedter Hockey und Tennisclub (RHTC). Bei den Damen waren erfolgreich: Katrin Hoffmann (Platz 1) und Lucia Bestmann (Platz 2), beide vom Team TSV Hohenhorst 1 sowie Claudia Riebau ( Platz 3) vom Team RHTC 1. Freude herrschte bei der Siegerehrung beim Team RHTC II. Den begehrten Wochenblatt-Wanderpokal für das beste Team nahmen Dr. Malte Wellhausen, Jürgen Biedemann, Mark Döhring und Hans Laquillon aus der Hand von Ralf Exner, Anzeigenleitung des Wochenblattes, entgegen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige