SV Tonndorf-Lohe: „Richtig gut verstärkt“

Anzeige
Nach dem verspäteten Aufstieg halten die Verantwortlichen den Spielerkader für stark genug, um in der neuen Klasse oben mitzuspielen Foto: Hoyer
 
Bilden an der Außenlinie und auf dem Platz ein Trainergespann: Torben Haase (l.) und Alexej Wigowski Foto: Hoyer

Kicker starten am 30. Juli mit zwölf neuen Spielern in die Saison

Von Thomas Hoyer
Tonndorf
Der Ball rollt wieder: Am Wochenende starten Hamburgs Amateurfußballer in die Spielzeit 2017/18. Unter ihnen die Kicker des SV Tonndorf-Lohe, die nach ihrem gelungenen Neustart die letzte Saison mit einem ordentlichen siebenten Platz abgeschlossen hatten, was wegen des Nichtmeldens anderer Teams sogar noch den verspäteten, völlig überraschenden Aufstieg von der B- in die A-Kreisklasse bedeutete. An der Küperkoppel ist man aufgrund einiger starker Neuverpflichtungen guter Dinge, auch dort unter den Topteams mitmischen zu können. Von den zwölf Zugängen hat vor allem Yeison Javier Perez Jimenes im Mittelfeld voll eingeschlagen. Auch Verteidiger Pasha Antonov und Marco Gali in der Offensive wussten bislang zu gefallen. „Ich bin sicher, dass wir uns richtig gut verstärkt haben", so Trainer Torben Haase, der von Kapitän Alexej Wigowski als spielendem „Co“ unterstützt wird. „Unser Ziel ist es, um einen vorderen Tabellenplatz mitzukämpfen.“

Trainingsbeteilung läuft gut

Die Vorbereitung lief schon recht gut. Mit der Trainingsbeteilung von zwölf bis 18 Mann pro Einheit war Torben Haase zufrieden. Ordentliche Leistungen zeigte die Mannschaft vor allem in den Testspielen gegen den Farmsener TV (2:0) und gegen den eine Klasse höher spielenden FC Haak Bir (2:4). „Man hat gesehen, dass sich unsere Mannschaft auch charakterlich weiter entwickelt hat", freut sich Alexej Wigowski. Zwar gab es auch einige Abgänge, die jedoch sportlich keine Schwächung bedeuten. Erster Gegner der Tonndorfer ist an diesem Sonntag auf eigenem Platz die „Dritte“ des SC Alstertal-Langenhorn. Es folgen Bostelbeker SV II (a), SC Vier- und Marschlande IV (h) und Benfica (a). 
Im Pokal verlor das Team am vergangenen Sonntag gegen den Kreisligisten FSV Geesthacht mit 0:5, nachdem man bis zur Hinausstellung Wigowski (43., GR) gut hatte mithalten konnte.

Das Aufgebot 2017/18

TOR: Sebastian Möckel, Semir Zrnic, Pascal Prehn
Abwehr: Jan Krieger, Kastriot Lleshaj, Kevin Friedrich, Florian Meiners, Pasha Antonov, Malte Sassenberg, Maik Cording, Marvin Asabere, Abdoulle Mazou
MITTELFELD: Alexej Wigowski, Alen Omerovic, Mikel Reimer, Robin Michler, Konstantinos Plytas, Daniel Sassenberg, Benjamin Knoth, Marco Gali, Tugay Yalta, Yeison Javier Perez Jimenes, David Meienburg
ANGRIFF: Dominik Englisz, Artur Karmanski, Pascal Becker, Andres Mauricio Morena Quiroga

ZUGÄNGE: Pascal Prehn (SC Vier- und Marschlande II), Andres Mauricio Moreno Quiroga (vereinslos/ Kolumbien), Yeison Javier Perez Jimenes (Fernando Valencia/ Kolumbien), Hamit Afghan, Pascal Becker, Marvin Asabere, Pasha Antonov, Maik Cording, David Meienburg (alle zuvor vereinslos), Marco Gali (SC Willinghusen), Daniel Sassenberg, Malte Sassenberg (beide Horner TV), Benjamin Knoth (TuS Hamburg II)
ABGÄNGE:  Pascal Lauterbach (SC Alstertal-Langenhorn), Daniel Stoldt (VSG Stapelfeld), Patrick Kubicki, Julian Frank, Onur Demir, Benjamin Vehling (alle unbekannt)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige