Vier Spiele – drei Niederlagen für junge Kicker

Anzeige
Der Gegenspieler von Felix Lambert (r.) schnappt sich die Kugel mit artistischer Einlage. Im Hintergrund schaut MSV-Kapitän Felix Bock zu Foto: Hoyer
 
Die E-Junioren des Meiendorfer SV (hinten, v.l.): Vinzenz Kock, Luca Krüger, Felix Lambert und Joseph Abban; (vorne): Trainer Sascha Sell, Timotheus Kock, Finn Stobbe und Tobias Bock Foto: Hoyer

Meiendorfer E-Junioren verschlafen Start der Hallenmeisterschaften. Zweiter Spieltag: 7 Punkte

Von Thomas Hoyer
Meiendorf
1.444 Jungen- und 134 Mädchenteams sind bei den auf Hochtouren laufenden Hamburger Hallenfußball-Meisterschaften der Jugend im Einsatz, rund 15.000 Kicker der Jahrgänge 2004 bis 2011. Das Wochenblatt besuchte die 1. E-Junioren des Meiendorfer SV, die am vergangenen Sonnabend in der Sporthalle des Heidberg Gymnasiums gegen vier andere Teams antrat. Leider lief es bei den jungen Meiendorfern am 3. Spieltag der Vorrunde zunächst noch nicht richtig rund. Die beiden ersten Partien gegen den Nachwuchs des SV UH/Adler und des SC Poppenbüttel wurde mit 0:2 beziehungsweise 1:3 verloren. Der nächste Gegner war der Walddörfer SV. Lange konnte das Team von Trainer Sascha Seel, das durch Tobias Bock und Vinzenz Kock zwei Schusschancen besaß, das 0:0 halten. Einmal musste Tobias Bock das Leder von der Linie schlagen. Kurz vor dem Abpfiff konnte die MSV-Abwehr eine Ecke des Gegners nicht richtig klären, und es hieß 0:1, die dritte Niederlage an diesem Tag.

MSV-Kicker steigern sich


Doch ließen die MSV-Kicker nicht die Köpfe hängen und steigerten sich in der letzten Partie des Tages. Gegen Eintracht Norderstedt brachte „Elfer“ Tobias Bock sein Team 1:0 in Führung, als er alleine auf den Torwart zulief und eiskalt einschob, Kurz darauf war es erneut Tobias, doch diesmal behielt Norderstedts Keeper im Duell die Oberhand. Die dritte gute Chance vergab Felix Lambert. Erneut parierte der gegnerische Torwart. Auch Norderstedt hatte seine Möglichkeiten, wobei sich MSV-Torwart Finn Stobbe einmal auszeichnen konnte. Am Ende blieb es beim verdienten Sieg. „Wir haben heute nicht richtig ins Turnier gefunden“, so Trainer Sascha Sell. „Mein Team hat sich allerdings am Ende gesteigert. Ich weiß aber, dass wir noch mehr können.“ Die Mannschaft startete mit etwas mageren drei Punkten in die Hallenmeisterschaften 2016/17. Weitaus besser lief es am 2. Spieltag, als man auf sieben Zähler kam, von drei Begegnungen zwei gewann und einmal Unentschieden spielte. Ob die Truppe letztlich stark genug ist, um sich für die Hauptrunde der „Top50“ von 253 gestarteten Mannschaften in ihrer Altersklasse zu qualifizieren, bleibt abzuwarten, denn nur die ersten sechs der 22 Teams der mittelstark gemeldeten Staffel „JH 33“ kommen weiter. „Das wäre natürlich toll, aber es wird sehr schwer“, meint Sascha Sell, der das Team zusammen mit Jasmina Paarmann trainiert, eine Spielerin der Verbandsligatruppe des HSV Barmbek-Uhlenhorst.

Mitspieler gesucht


Zur 1. E-Junioren des Meiendorfer SV gehören 15 Kicker, fast ausschließlich Spieler des Jahrgangs 2006. In der Halle wurde die Mannschaft in zwei Teams aufgeteilt, um allen Jungs ausreichend Spielmöglichkeiten zu geben. Auf dem 7-er-Kleinfeld konnten die Youngster des MSV in der Vergangenheit bereits zwei schöne Erfolge erringen, wurden einmal Meister ihrer Staffel und einmal Zweiter. Besonders freut sich das Trainergespann, das auf der Suche nach weiteren Spielern ist, neben dem guten Teamgeist in seiner Truppe auch über das große Engagement der Eltern.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige