Alsterküken im Brutkasten geschlüpft

Anzeige
Diensthund „Caja“ bewacht die beiden Flaumknäuel
ALSTERDORF. Schwanendrama an der Alsterkrügerkehre: Eine Schwanenmama ist hier vermutlich aus natürlichen Gründen verstorben. Schwanenvater Olaf Nieß entdeckte die verlassenen Eier noch rechtzeitig und konnte beide Küken mit Hilfe eines Brutkastens erfolgreich ausbrüten lassen. Beide Küken haben den Stress gut überstanden und werden jetzt im Eppendorfer Schwanenwinterquartier großgezogen. Besonders die Diensthundedame „Caja“ von Olaf Nieß hat ihr Hundeherz an die beiden süßen Flaumknäuel verloren und achtet auf die beiden Schwanenbabys.

Vermutlich erst im nächsten Frühjahr werden sie auf die Alster entlassen. Der Schwanenmann, der sich naturgemäß nicht um das Bebrüten kümmert, zieht derweil allein seine Runden an der Alsterkrügerkehre und verteidigt dort sein Revier. Er sucht jetzt eine neue Schwanendame. Für die Küken sucht der Schwanenvater noch Namen. Erste Ideen gebe es bereits, zum Beispiel: „Chuck und Norris“.
Text/Foto: City News TV
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige