Flüchtlinge in Hamburg

Anzeige
Das Hamburg Kriegsflüchtlinge aufnimmt geht völlig in Ordnung, solchen Menschen muß geholfen werden. Das gilt aber nicht für Wirtschaftsflüchtlige die sich nicht einmal bei den Behörden melden und ihre Personalien aufnehmen lassen wollen. Die dann auch noch auf die Straße gehen und Demonstrieren. Wer bezahlt denn das alles ? Der Deutsche Steuerzahler, also wir alle.
Jetzt wollen die GRÜNEN die sogenannten Lampedusa-Flüchtlinge ins Rathaus einladen. Die Frage muß gestattet sein, wozu ? Wollen die GRÜNEN den Füchtlingen etwa anbieten bei ihnen zu wohnen und für deren Lebensunterhalt aufkommen ? Ich glaube eher nicht. Die GRÜNEN merken das sie den Rückhalt in der Bevölkerung verlieren und gehen jetzt auf Stimmenfang mit Themen die die Menschen bewegen und berühren. Jetzt wollen sie sich als Gutmenschen präsentieren.
Die Vergangenheit hat mir eins gezeigt: wenn wir nicht so mitspielen wie es andere wollen, werden wir sofort als Fremdenfeindlich und als Nazis beschimpft.
Ich kann nur hoffen das unser Innensenator Michael Neumann bei seiner Linie bleibt und nicht einknickt. Weicheier hatten wir in der Vergangenheit schon genug im Hamburger Rathaus.
Herzlichst Ihr

Wolfgang C. P. Wriedt
Anzeige
Anzeige
4 Kommentare
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 23.10.2013 | 10:31  
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 23.10.2013 | 10:47  
312
Wolfgang C. P. Wriedt aus Winterhude | 24.10.2013 | 19:37  
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 25.10.2013 | 10:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige